Vergleich von Basisfinanzierung und Zielfinanzierung

Egal ob Neu- oder Gebrauchtwagen: Wer ein Auto kaufen möchte, muss zumeist viel Geld zur Verfügung haben – Geld, was nicht immer auf dem Sparbuch oder in Omas berühmten Sparstrumpf vorhanden ist. Damit man trotzdem zu einem neuen Fahrzeug kommt, bieten Banken oder auch Autohändler (über die Banken des Herstellers) verschiedene Finanzierungsmodelle.

Zwei dieser Angebote heißen Basisfinanzierung und Zielfinanzierung, die mit vergleichsweise niedrigen Raten bzw. Zinsen arbeiten. Hier die wesentlichen Unterschiede.

Basisfinanzierung – was ist das?
Günstige Zinssätze, feste Monatsraten – sie sind das Kennzeichen der Basisfinanzierung. Die Bank leiht dem Käufer das Geld (sie vergibt ein Darlehen) und erhält diesen Betrag zuzüglich Zinsen zurück. Der gesamte Preis des Fahrzeugs wird mit Hilfe der Basisfinanzierung bezahlt über einen entsprechend langen Zeitraum.

Es ist möglich, Raten und Laufzeit zu senken: durch eine Anzahlung (die den Finanzierungspreis senkt und damit die Laufzeit verkürzt) oder durch eine Zwischenfinanzierung (Geld zurückzahlen außerhalb der vereinbarten Raten. Zwischenfinanzierung ist nicht immer möglich, es empfiehlt sich eine Klärung vor Vertragsabschluss). Mit Zahlung der letzten Rate (der Schlussrate) erhält der Käufer das Eigentum am Fahrzeug.

Was bedeutet Zielfinanzierung?
Sie benötigen ein Auto, wissen aber, dass Sie erst in drei, vier Jahren über einen entsprechenden Geldbetrag verfügen, beispielsweise aus einer Lebensversicherung? Dann empfiehlt sich die so genannte Zielfinanzierung.
Bei der Zielfinanzierung wird zwischen Finanzierungsstelle und Käufer eine Schlussrate vereinbart, die Zielrate: Diese Schluss- oder Zielrate orientiert sich am Restwert eines Fahrzeugs zum Ende der Finanzierungslaufzeit und senkt den zu finanzierenden Betrag. Ein Beispiel:

Das neue Fahrzeug soll 25.000 Euro kosten. Käufer und Verkäufer einigen sich auf eine Schlussrate von 7.500 Euro – finanziert werden müssen also 17.500 Euro. Kleinere Finanzierungsbeträge bedeuten in aller Regel kürzere Laufzeiten oder niedrigere Raten, das ist Verhandlungssache.

Da der Verkäufer in diesem Fall sein Geld nicht sofort erhält, werden zum Ausgleich auch auf die Schlussrate Zinsen gerechnet.

Wie bei der Basisfinanzierung kann auch bei der Zielfinanzierung eine Anzahlung getätigt werden, die den Finanzierungsbetrag und somit die zu zahlenden Raten senkt – interessant für Käufer mit momentan wenig Geld.
Statt Zahlung der Zielrate ist die Rückgabe des Fahrzeugs denkbar – die so genannte Drei-Wege-Finanzierung. Der Käufer hat dann die Möglichkeit, sich am Ende der Kreditlaufzeit für ein neues Fahrzeug zu entscheiden. Statt der Schluss- bzw. Zielrate erhält der Händler den Wagen zurück. Damit das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt auch dem vereinbarten Restwert entspricht, darf der Käufer die festgelegte Kilometerlaufleistungen nicht wesentlich überschritten haben, sonst sind Nachzahlungen fällig.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen