Die Geschichte des Hilfsmotors

Den Hilfsmotor für das Fahrrad gibt es schon seit Jahrzehnten. Bei leichten Anstiegen oder bei längeren Touren ist er schon immer die ideale Ergänzung gewesen, wenn die Muskelkraft Unterstützung benötigte. Allerdings hat sich in technischer Hinsicht viel getan. War er früher noch schwerer Balast, gibt es heute bereits sehr schlanke und leistungsstarke Motoren für Fahrräder. Aber zurück in die Vergangenheit.

Hilfsmotor für das Fahrrad

© Marie-Thérèse GUIHAL - Fotolia.com

Rex Hilfsmotor - der fleißige Helfer am Rad

Der Rex Hilfsmotor, auch bekannt als "Rex am Riemen", hatte den Motor am Vorderrad angebracht. Genauer gesagt: Der Motor selbst saß direkt am Lenker, war jedoch durch einen Keilriemen mit dem Rad verbunden. Der Keilriemen lag an einer Keilriemenscheibe an, die wiederum an den Speichen befestigt war. Der Rex Hilfsmotor war weit verbreitet unter den Fahrrädern mit Motor. Aber es gab auch damals schon jede Menge Konkurrenz - teilweise mit witzigen Spitznamen.

Hühnerschreck mit PS - der MAW Hilfsmotor

Der MAW Hilfsmotor hatte den lustigen Beinamen "Hühnerschreck" und man kann sich denken warum. Der MAW Hilfsmotor stammt aus der DDR. 1964 von Gert Vogel erfunden knatterte der Zweitakter fortan durch die Gassen. Immerhin hatte der MAW 1,5 PS und schaffte es auf beachtliche 40 km/h. Wenn der benzinbetriebene Motor allerdings einmal leergelaufen war, dann hatte der Radfahrer immerhin zusätzliche sieben Kilo zu bewegen. Dann wurde der Motor eher zum Feind als zum fleißigen Helfer. Dennoch waren die Fahrräder mit Motor in den 30er bis 60er Jahren sehr beliebt und finden bis heute ihre Liebhaber.

Vom Hilfsmotor für das Fahrrad hin zum E-Bike

Was damals als Erfindung als einiger findiger Bastler begann, hat sich bis zum heutigen Tag als Idee erhalten. Und die motorsierten Fahrräder von Urgroßvaters Zeiten können mit Sicherheit als Vorreiter für die heutigen Elektroräder, die so genannten E-Bikes, genannt werden. Der Unterschied zu heute ist, dass der damalige Hilfsmotor für das Fahrrad mit Kraftstoff lief. Im Hinblick auf das Gewicht hat der heutige Elektromotor einen klaren Vorteil gegenüber dem Hilfsmotor für das Fahrrad.
 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 1

Artikelinformationen