Kilometerleasing – der ‚Taxi-Tarif‘ beim Leasing 

Die Grundlagen eines Leasing-Vertrags basieren im allgemeinen auf drei Punkten:
• Dauer des Vertrags, das ist die Laufzeit
• erwarteter Marktwert des geleasten (gemieteten) Fahrzeugs am Ende der Laufzeit
• voraussichtliche Kilometerleistung während der Laufzeit.

Bei einem Leasing-Vertrag wird nur die Nutzung des Fahrzeugs bezahlt - Sie als der Leasingnehmer erwerben also kein Eigentum: Sie kaufen das Fahrzeug nicht. Somit lässt sich für Sie eine sehr präzise Kosten-/Nutzen-Planung aufstellen: Wenn Sie das Kfz vielleicht nur 5.000 Kilometer im Jahr nutzen, warum sollten Sie dann selber ein Fahrzeug kaufen? Sieht man einmal von persönlichen Vorlieben ab (Sie möchten unbedingt ein bestimmtes Automodell „besitzen"), würden in diesem Fall die Kosten für den Kauf aus rein kalkulatorischen Gründen kaum Sinn machen.

Kilometerleasing - Raten nach Gebrauch

Haben Sie sich nun für die Vertragsvariante ‚Kilometerleasing‘ entschieden, bedeutet das: Ihre Leasingrate wird auf der Grundlage der geschätzten jährlichen Fahrleistung berechnet. In einfachen Worten: Je mehr Kilometer hier vereinbart werden, desto höher ist Ihre Leasingrate. (Zusätzlich fließt noch eine Variable ein für die über den normalen Verbrauch hinausgehenden Schäden am Fahrzeug.) Wie bei einer Taxifahrt bezahlen Sie (fast) nur für die gefahrene Strecke.

Dass Sie exakt die im Vertrag niedergelegte Kilometerzahl erreichen, wird kaum der Fall sein. Wahrscheinlicher ist, Sie fahren weniger oder mehr. Was aber geschieht, wenn Sie die Kilometerleistung nicht erreichen oder gar überschritten haben?

• Sind Sie weniger Kilometer gefahren, als im Vertrag vereinbart, wird die Minderleistung vergütet.
• Haben Sie das Fahrzeug hingegen mehr Kilometer genutzt, wird Ihnen der Betrag je Kilometer im Nachhinein berechnet.

Achtung: In den meisten Fällen erhalten Sie für Minderkilometer weniger als für Mehrkilometer. Zum empfehlen ist daher eine angenommene höhere jährliche Fahrleistung, damit Sie nicht zu viel nachzahlen müssen - auch wenn sich das auf die Rate des Vertrags niederschlagen sollte. Lesen Sie sich außerdem den Vertrag ganz genau durch: Manchmal werden Minderkilometer nicht vergütet!

Kilometerleasing - Neuberechnung der Rate am Vertragsende

Eine interessante, wenn auch selten genutzte Variante beim Kilometerleasing ist die Möglichkeit, die Raten am Ende der Vertragslaufzeit neu zu berechnen! Je nach vereinbarter Kilometerleistung werden hier die monatlichen Raten neu berechnet - und sie erhalten dann eine Gutschrift oder müssen eventuell nachzahlen.

Was Sie aber immer im Auge behalten sollten: Legen Sie sich nicht unbedingt auf ein Fahrzeug fest, und vergleichen Sie die unterschiedlichen Angebote fürs Kilometerleasing! Dann bleiben Sie flexibel - und schonen Ihre Geldbörse!

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen