Die Kfz-Steuertabelle. Grundlage für die Berechnung der Kfz-Steuer 

„Kraftfahrzeugsteuer", sagt die Definition des Bundesministeriums der Finanzen, „wird für Fahrzeuge fällig, die zum Verkehr auf öffentlichen Straßen bestimmt sind." Das hat es, man kann sagen, schon immer gegeben: im Mittelalter als Wege- und Brückenzoll oder in der Neuzeit als Luxussteuer auf Pferde und Equipagen.

Im 19. Jahrhundert kommen die „Verkehrsabgaben" hinzu, mancherorts auch die Chausseegelder. Und bis 1976 erhob das Städtchen Passau noch 5 Pfennig Wegezoll von Fußgängern, die über den ‚Fünferlsteg‘ ans andere Ufer des Inn wollten.

In ihrer heutigen Form existiert die Kfz-Steuer seit 1922, seit 1949 ist das Kraftfahrzeugsteueraufkommen den Ländern zugewiesen. Seit dem 1. Juli 2009 hat sich Grundlegendes in der Kfz-Steuer geändert.

Wie viel Kfz-Steuer zu bezahlen ist, verrät die Kfz-Steuertabelle
Bis zum 30.6.2009 war die Höhe der Kfz-Steuer nur von zwei Faktoren bestimmt: von der Art des Motors (Otto oder Diesel) und von seiner Größe (Hubraum). Seit Juli 2009 bestimmt ein dritter Faktor die Höhe, nämlich der Kohlendioxid-Ausstoß (CO2). (Nebenbei: Fahrzeuge, die zwischen dem 5.11.2008 und dem 30.6.2009 angemeldet wurden, können nach der alten oder neuen Kfz-Steuerberechnung eingestuft werden - entscheidend ist die für den Halter günstigere Regelung.)

Die Menge des CO2-Ausstoßes ist direkt abhängig von der Höhe des Kraftstoffverbrauchs: Je mehr Liter auf 100 Kilometer, desto mehr Kohlendioxid schickt der Motor in die Luft. Das Fahrzeug mit dem höheren Verbrauch (und der höheren Umweltbelastung) wird also bei der Kfz-Steuer stärker zur Kasse gebeten als bisher. Aber es gibt auch „Gewinner" der neuen Regelung.

Ausschließlich Hubraumberechnung bis 120 Gramm CO2-Ausstoß
Bis zu einem Ausstoß von 120 Gramm CO2 wird bei den Otto- und Dieselmotoren ausschließlich der Hubraum besteuert, darüber hinaus kommt die CO2-Steuer hinzu. Für Ottomotoren fallen je angefangene 100 Kubikzentimeter Hubraum zwei Euro an, der Diesel kostet 9,50 Euro. Ab 120 Gramm CO2-Ausstoß kostet jedes zusätzliche Gramm CO2 zwei Euro mehr.

Beim Wankelmotor ist der Hubraum gleich dem doppelten Nenn-Kammervolumen, und auch für reine Elektromotoren gibt es Sonderregelungen.

Kostenloser Kfz-Steuer-Rechner
Wie viel Kfz-Steuer Sie für Ihr Fahrzeug genau bezahlen müssen, verrät der kostenlose Rechner des Bundesfinanzministeriums auf http://www.bundesfinanzministerium.de

Die für die Berechnung erforderlichen Daten (CO"-Wert, Hubraum, Antriebsart) finden Sie im Fahrzeugschein in den Feldern V.7, P.1 und P.3.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 1

Artikelinformationen