Unter Berücksichtigung der aktuellen wirtschaftlichen Situation Der Hamburger Hafen - Zukünftige Entwicklung

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Geschichte
    2.1  Hansehafen und Handelshafen
    2.2  Hafenerweiterungen im 19. Jahrhundert
    2.3  Der Containerhafen im 20. und 21. Jahrhundert
Hintergrund
    3.1  Fachbegriffe
    3.2   Statistiken und Prognosen
    3.3  Erfolgsfaktoren
4.1  Wirtschaftskrise 2008/2009
4.2  Elbvertiefung, Freihafen, Hafenentwicklungsplan
    4.2.1  Hafenentwicklungsplan von 2005
    4.2.2  Elbvertiefung
    4.2.3  Kapazitätserhöhung der Umschlagsanlagen
    4.2.4  Verkehrsinfrastruktur Straße, Schiene und Binnenwasser
    4.2.5  Freihafen
4.3  Konkurrenz
    4.3.1  Rotterdam
    4.3.2  Antwerpen
    4.3.3  Jadeweserport
Fazit
Literaturverzeichnis

 

1 Einleitung

Der Hamburger Hafen ist ein Stadthafen mit seeseitiger Anbindung durch die Elbe an die ca. 100 Kilometer entfernte Nordsee. Desweiteren ist der Anschluss an die Ostsee durch den mit der Elbe verbundenen Nordostseekanal gegeben. Die häufige Verwendung der Begriffe „östlichster Nordseehafen" und „westlichster Ostseehafen" verdeutlichen die besondere geografische Lage, die einen Warenumschlag sowohl mit Asien, Amerika, Westeuropa als auch mit der skandinavischen Region ermöglicht.

Die zukünftige Entwicklung des Hafens ist eine der wichtigsten stadtplanerischen Aufgaben in Hamburg. Der Stadtstaat, auch häufig „als Tor zur Welt" bezeichnet, rangierte 2007 als größter deutscher Seehafen an Position zwei der europäischen Häfen . Während mit dem Containerumschlag eines der wichtigsten Segmente des Hafenbetriebs beständig in Richtung Westen zieht, wandert die Stadt mit der Hafencity und ihren Bewohnern nach Süden in bestehende Hafengebiete ein. Dieser Prozess wirkt sich auf die Nutzung bestehender und zukünftiger Flächen aus. Weiterhin sind ein möglicher Umzug der Universität ins Hafengebiet oder der geplante Ausbau des südlich gelegenen Wilhelmsburgs stadtplanerisch von Bedeutung.

Aufgrund der Größe des Themas und der aktuell im Jahre 2010 anhaltenden Wirtschaftskrise soll in dieser Arbeit der Fokus auf der zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklung des Hafens - insbesondere gemessen am Containerumschlag - und den damit verbundenen Maßnahmen liegen.

Nach einem kurzen geschichtlichen Abriss in Kapitel 2 werden in Kapitel 3 die wichtigsten Fachbegriffe der Schifffahrt sowie Statistiken und Erfolgsfaktoren erläutert. In Kapitel 4 werden die erfolgskritischen Aspekte der zukünftigen Hafenentwicklung unter Berücksichtigung der aktuellen wirtschaftlichen Krisenlage untersucht. Ein Fazit beschließt in Kapitel 5 die Arbeit.