Finanzen, Beruf & Bildung Marcello Buzzanca, M.A.

Wird man in Frankfurt geboren und wächst dort gar auf, werden einen die Rufe von Kapitel und Kapital nicht lange kalt lassen. Zwischen Buchmesse und Banktürmen stapeln sich die Eindrücke. Nur, wo ablegen, wenn Multikulti immer alles in Bewegung hält? Gar nicht ablegen, sondern immer re-investieren... Cash-Flow der Inspirationen sozusagen...

Eigentlich ist das Studium der Sprach- und Literaturwissenschaften nicht zwangsläufig dafür gedacht, Romane zu schreiben, als sie vielmehr zu lesen und zu interpretieren. Begibt man sich jedoch auf die ‚andere' Seite und beginnt selbst Objekt wilder Spekulationen zu werden, wird man Taugen und Nutzen sprach- und literaturwissenschaftlicher Techniken schnell lieben oder eben nicht lieben lernen.Dass ich irgendetwas mit Sprachen machen wollte, mag an dem Spannungsfeld meiner deutsch-italienischen Wurzeln liegen. Dass diese Kombination sich zwischen Schule, Uni und Beruf immer in Buchhandlungen, Nachhilfeinstituten, Verlagen und Sprachschulen abspielte, mag dahin gehend auch nicht verwundern. Dass es mich letztendlich in die Wertpapierverwaltung verschlug und ich es dort leider nicht in die Redaktion der Börsen-Zeitung schaffte, dafür aber WKN und ISINs vergab, ist wiederum ein weiterer Teil meiner Überzeugung, dass nicht nur Menschen, die an Bahnübergängen leben, biografische Brüche aufweisen.Meine literarische Geburt lässt sich gut und gerne mit dem Gewinn des Studentenwettbewerbs des Bundesinnenministeriums 2001 zum Thema Angekommen! Aufgenommen? Integration von Ausländerrinnen und Ausländern in Deutschland mit dem Essay: „Periodischer Patriotismus: Beobachtungen einer geteilten Seele" beschreiben. Danach folgten Veröffentlichungen im LIMA, dem Literaturmagazin des Bundesverbandes junger Autoren, und mittlerweile auch Blogs für die Arbeitsgemeinschaft Finanzen und den Karikaturisten Roger Schmidt.

  • 05.09.2009 Kapital-Anlage Mietwohnung oder Haus

    Die richtige Wahl der Kapitalanlage bei Immobilien ... mehr

  • 29.08.2009 Lehrer - Zwischen Beruf und Berufung

    Die Ausbildung zum Lehrer erfolgt ohne Ausnahme an einer Universität. Dabei stehen den Studierenden mehrere Möglichkeiten der Spezialisierung offen. Zwischen dem Lehramt für Grundschulen, dem für Gymnasien oder auch dem der Wirtschaftspädagogik mit Schwerpunkt Berufsschulen, ergeben sich ... mehr

  • 29.08.2009 Berufstest: Welcher Beruf passt zu mir?

    Berufstests gibt es in zahlreichen Varianten und für unterschiedliches Zielpublikum. Am populärsten und häufigsten anzutreffen sind ohne Zweifel Berufstests für Schüler/innen, die kurz vor dem jeweiligen Abschluss stehen und anhand eines solchen Verfahrens die persönlichen Interessen, ... mehr

  • 28.08.2009 Förderprogramme: Staatliche Hilfe bei der Existenzgründung

    Für Existenzgründer bietet die Bundesregierung regional und auch bundesweit Förderprogramme an, die in ihrer Ausgestaltung und bezüglich der Bewilligungsvoraussetzungen zwar unterschiedlich ausgeprägt sind, andererseits jedoch bestimmte Rahmenkonditionen teilen. ... mehr

  • 28.08.2009 Die Ein-Euro-GmbH: Mini-Gründung und maximaler Ertrag?

    Die Gesellschaft ist in einem ständigen Wandel begriffen und mit ihr auch die Möglichkeiten eine eigene Firma zu gründen. Nach Auslaufen der Ich-AG hat die deutsche und europäische Gesetzgebung nun den Schritt in eine andere Richtung gewagt: Die 1-Euro-GmbH, auch Mini GmbH genannt. ... mehr

  • 28.08.2009 Unterschiede: angestellt im Hauptberuf und Nebenjob

    Nicht nur in Zeiten stagnierender Löhne und steigender Lebenshaltungskosten spielen viele Angestellte mit dem Gedanken, neben ihrem eigentlichen Beruf noch einen weiteren Job auszuüben. Dieser ist in der regel entweder geringfügig oder auch auf freiberuflicher bzw. selbstständiger Basis. Die ... mehr

  • 28.08.2009 Angestellt ohne Arbeitsvertrag - Heikel oder halb so schlimm?

    Obwohl es auf den ersten Blick unwahrscheinlich erscheint, dass man auch dann angestellt sein kann, wenn niemals ein entsprechender Arbeitsvertrag unterschrieben wurde, lassen sich dennoch zahlreiche Fälle aufzählen, bei denen dies bereits seit mehreren Jahren oder gar Jahrzehnten der Fall ist. ... mehr

  • 27.08.2009 Personalberatung - Externe Dienstleistung für internen Fortschritt

    Eine moderne Personalberatung bietet weit mehr als nur die Unterstützung eines Unternehmens bei der Auswahl der passenden Mitarbeiter/innen. Sie versteht sich als umfassender und vor allem auf bestimmte Berufsgruppen spezialisierter Dienstleister, der es vermag, sich in die Strukturen und ... mehr

  • 27.08.2009 Mehr Effizienz dank Mitarbeiterbefragung

    Die Mitarbeiterbefragung ist ohne Zweifel ein wichtiges und zeitgemäßes Instrument, um die wichtigsten Betriebsabläufe zu synchronisieren und Prozesse effizienter zu gestalten. Weiterhin erhält das Management dadurch einen fundierten Einblick bezüglich der Stimmung innerhalb der Belegschaft. So ... mehr

  • 27.08.2009 Flexible Personaleinsatzplanung als Baustein für unternehmerischen Erfolg

    Die moderne Personaleinsatzplanung ist ein maßgeblicher Baustein, wenn es um die effiziente Koordination von Arbeitnehmern und damit auch um die Optimierung von Kosten, Arbeitskraft und Prozessabläufen geht. Dabei ist es in erster Linie notwendig, eine optimale Abstimmung zwischen Arbeitsvolumen- ... mehr

  • 26.08.2009 Modernes Personalmanagement als erfolgreiches Unternehmensinstrument

    Ein modernes und effizientes Personalmanagement zeichnet sich in erster Linie durch das Anstreben und Erreichen nachhaltiger Erfolge des Unternehmens aus. Die soziale, produktive und wirtschaftliche Verträglichkeit steht dabei im Vordergrund aller Handlungen. Dies bedeutet, dass alle Prozesse rund ... mehr

  • 26.08.2009 Berufe mit Sport

    Sport ist nicht nur im Bereich der Freizeitbetätigung ein breites und vielfältiges Betätigungsfeld. Auch wenn es um Berufsbilder geht, bietet der Sport zahlreiche Tätigkeiten. ... mehr

  • 25.08.2009 Reverse Mortgage – Immobilien-Kapitalverzehr

    Nicht wenige Wohnungs- und Hauseigentümer leben zwar einerseits mietfrei und schuldenfrei, können sich aber andererseits einfach aufgrund einer im Durchschnitt sehr moderaten Miete keine großen finanziellen Sprünge leisten.Insofern bedeutet auch das abbezahlte Eigenheim nicht unbedingt ... mehr

  • 25.08.2009 Muss ich eine Instandhaltungsrücklage bilden?

    Die gesetzliche Lage sieht nicht bei allen, jedoch bei speziellen Immobilien (vornehmlich Gemeinschaftseigentum) die Bildung von Instandhaltungsrücklagen vor. Diese wird einer dafür ausgesuchten Hausverwaltung treuhändsich zur Verfügung gestellt, damit diese dann damit regelmäßige ... mehr

  • 25.08.2009 Hausverlosungen in Deutschland

    Hausverlosungen sind in Deutschland laut Glücksspielstaatsvertrages und Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) zwar nicht erlaubt, es gibt jedoch Bemühungen seitens von Maklern und Juristen, diese zu legalisieren bzw. das Verbot insofern zu umgehen, als dass sie beispielsweise als ... mehr

  • 24.08.2009 Kommunalanleihen

    Kommunalanleihen sind Schuldverschreibungen, die mit einem festen oder auch variablen Zinssatz auf den jeweiligen Nennwert ausgestattet sind und von Kommunen als Schuldner ausgegeben werden. Ähnlich der Bundeswertpapiere sind sie ein Finanzinstrument der öffentlichen Hand, durch welche Schulden ... mehr

  • 24.08.2009 Mietkauf als alternative Immobilienfinanzierung

    Der Hybrid Mietkauf beschreibt im Prinzip eine Mischform zwischen regelmäßiger Mietzahlung für eine Wohnung/ ein Haus und dem Kauf einer Immobilie. Kann man sich nämlich noch nicht entscheiden, ob und wann man ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte, sich andererseits jedoch bereits in ein ... mehr

  • 24.08.2009 Was ist eine Instandsetzungsrücklage / Instandsetzungsanalyse?

    Eine Instandsetzungsrücklage ist ein bestimmter Betrag, den man als Wohnungseigentümer zurücklegen bzw. einer Hausverwaltung treuhändisch überlassen kann, damit dadurch eventuell anfallende Instandsetzungskosten gedeckt werden können. Reicht diese Summe nicht aus, kann eine ... mehr

  • 22.08.2009 Berufe mit Fremdsprachen

    Es gibt zahlreiche Berufe, bei denen Fremdsprachen als 'Werkzeug' unerlässlich sind. Es gibt jedoch auch Berufe, bei welchen die Fremdsprache selbst mittel- oder unmittelbarer Gegenstand der Arbeit ist. ... mehr

  • 22.08.2009 Der vielfältige und anspruchsvolle Beruf Koch

    Der Beruf Koch stellt zweifelsohne eine große Herausforderung dar, hält man sich den zeitlichen Druck, die unregelmäßigen Arbeitszeiten und auch die körperliche Belastung durch Hitze, Stress und langes Stehen vor Augen. Nicht selten sind die Küchen klein, die Atmosphäre hektisch und der Ton ... mehr