Familie & Kind, Gesundheit Michelle Bock

Aufgewachsen in der Nähe von Hamburg, bin ich dem Hanseatenleben auch nach dem Eintritt ins Berufsleben treu geblieben. Hamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands, hat einen der weltweit größten Häfen und ist außerdem eine der wichtigsten Medienstandorte Deutschlands, was meine Berufswahl letztlich stark geprägt hat.

Über meine Arbeit:

Ich habe schon als Kind gerne geschrieben - angefangen mit einer Gruselgeschichte in der vierten Klasse bis hin zu den typischen Bravo-Love-Stories im Teenageralter. Beruflich entschied ich mich dann allerdings zunächst für die Werbebranche - Hamburg als einer der bekanntesten Ideenschmieden Deutschlands war schließlich prädestiniert dafür. Knapp 13.000 Unternehmen im Bereich Werbung, Verlage, Film und Rundfunk zählt die Hansestadt, weitere 2000 sogenannte Multimediaunternehmen sind hier ansässig. Was viele ebenfalls nicht wissen: Dank Axel Springer & Co. stammen fast 50% der Marktanteile der deutschen Publikumspresse von hier.
So erlernte ich also zunächst den Beruf der Werbekauffrau, bevor ich mich dann noch zu einem Studium entschloss.
Als Grafikdesignerin arbeite ich seit mittlerweile neun Jahren für einen Zeitungsverlag - und schlage damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Ich darf mich kreativ austoben und kann gleichzeitig gelegentlich Artikel verfassen. Ein Fernstudium im Bereich Journalistik vermittelte mir das nötige Fachwissen und vertiefte meine Liebe zum Schreiben. Vor drei Jahren begann ich nebenbei als Ghostwriterin bzw. Personal Historian zu arbeiten. Zwar erscheint mein Name höchstens in der Danksagung des Auftraggebers, aber dafür lernt man interessante Menschen und ihre Lebensgeschichten kennen. Und wer weiß, vielleicht findet man ja eines Tages einen Roman in der Buchhandlung, der tatsächlich einmal meinen Namen trägt...

  • 30.07.2010 ADHS bei Erwachsenen: Die Symptome ändern sich mit dem Alter 

    Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist entgegen der weitläufigen Meinung keine Krankheit, von der nur Kinder und Jugendliche betroffen sind. Rund ein Drittel der Patienten mit einer Diagnose im Kindesalter weisen auch als Erwachsene noch Symptome auf. ... mehr

  • 29.07.2010 Ein kleines Heilpflanzen-ABC 

    Arnika: In den Blütenblättern der Arnika-Pflanzen stecken Wirkstoffe (u.a. ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide), die bei stumpfen Verletzungen und Quetschungen helfen. Entzündungen können gestoppt, das Hautbild verbessert werden. ... mehr

  • 26.07.2010 Mutterschutz: Das Gesetz auf der Seite erwerbstätiger (werdender) Mütter 

    Bereits 1952 wurde das Gesetz zum Schutz der (werdenden) Mutter in einem Arbeitnehmerverhältnis (hierzu zählt auch Heimarbeit) erlassen und hat bis heute, wenn auch in abgeänderter Form, Gültigkeit. Das Mutterschutzgesetz (MuSchG) soll vor allem das ungeborene Kind vor eventuellen Gefahren am ... mehr

  • 22.07.2010 Zungendiagnostik: Was die Zunge über Krankheiten verrät 

    In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) zählt die Zungendiagnostik zu den wichtigsten Untersuchungsmethoden überhaupt. Nach Möglichkeit soll ein chinesischer Arzt während seines Studiums 15.000 bis 20.000 Zungen genauer untersucht haben, um sich einen Überblick über Krankheiten zu ... mehr

  • 05.07.2010 Kalziummangel: Warum Milch & Co. so wichtig sind 

    Kalzium ist zählt zu den wichtigsten Spurenelementen im menschlichen Körper, rund ein Kilo steckt in jedem Menschen. Die Aufgaben sind vielfältig, allem voran dient es jedoch der Festigung des Stützapparates. 99 Prozent des Kalziums im menschlichen Körper befinden sich in den Zähnen und in ... mehr

  • 21.06.2010 Nagelhautentferner: Tipps und Tricks 

    Zwischen Nagel und Nagelbett sitzt die Nagelhaut (Eponychium). Sie schützt den Bereich, der für das Wachstum des Nagels zuständig ist, vor Infektionen und Schmutz. Ihre Pflege wird jedoch oft vernachlässigt, obwohl sie bei regelmäßiger Durchführung nur wenige Minuten in Anspruch nimmt. ... mehr

  • 11.06.2010 Zecken bei Hunden: Darauf müssen Sie achten 

    Zecken gehören mit etwa 900 Arten weltweit zur Klasse der Spinnentiere. Am häufigsten findet man in Deutschland und den Nachbarländern den „gemeinen Holzblock" (Ixodes ricinus), aber auch die Auwaldzecke (Dermacentor reticulatus) verbreitet sich zunehmend, da sie bei niedrigen Temperaturen noch ... mehr

  • 10.06.2010 Gewichtszunahme trotz Sport: So nehmen Sie richtig ab 

    Die Deutschen haben einen unrühmlichen ersten Platz in der Rangliste der dicksten Europäer. Rund zwei Drittel der Männer und immerhin noch die Hälfte der Frauen sind übergewichtig. ... mehr

  • 31.05.2010 Zeckengebiete: Wo Sie besonders gut aufpassen müssen 

    Mit weltweit etwa 900 Arten gehören Zecken zu den unliebtesten und teilweise gefährlichen Parasiten. Obwohl sie derart weit verbreitet sind, besteht aber nicht überall die Gefahr, sich durch den Stich einer Zecke mit einer Krankheit zu infizieren. ... mehr

  • 28.05.2010 Zecken entfernen - aber richtig!  

    Ist es zu einem Zeckenstich gekommen, sollte die Zecke möglichst schnell entfernt werden. Vor allem in den sogenannten Risikogebieten gibt es Zecken, die Krankheiten mit oftmals schweren Verläufen (wie zum Beispiel Borreliose) übertragen. Neben dem Menschen sind auch Hunde und Katzen gern ... mehr

  • 26.05.2010 Kaltschaum-Matratzen: Vor- und Nachteile auf einen Blick 

    Kaltschaum-Matratzen hatten lange einen schlechten Ruf, waren sie doch aufgrund ihrer Herstellungsweise nicht frei von Schadstoffen und galten allgemein als billig. Nach dem Verbot von FCKW, dessen Ozon schädigende Wirkung längst nachgewiesen wurde, werden Kaltschaum-Matratzen aus Polyethan ... mehr

  • 06.04.2010 Yamswurzel: Natürliche Empfängnisverhütung oder traditionelles Heilmittel?  

    Mit dem zunehmenden Gesundheitsbewusstsein der Deutschen hat sich der Absatzmarkt bei Naturheilprodukten deutlich vergrößert. Auch die Yamswurzel findet immer mehr Anhänger, werben die Vertriebsfirmen doch mit einer Empfängnis verhütenden und verjüngenden Wirkung. Derzeit ist die Yamswurzel ... mehr

  • 08.03.2010 Hyperlipoproteinämie (HLP) / Hyperlipidämie: Gestörter Fettstoffwechsel mit Folgen 

    yperlipoproteinämie (HLP) oder Hyperlipidämie bezeichnet einen gestörten Fettstoffwechsel mit erhöhten Blutfettwerten. Die Konzentration von Cholesterin und Triglyceriden (Neutralfette) ist deutlich höher als bei gesunden Menschen. ... mehr

  • 05.03.2010 Reizdarmsyndrom: Harmlos, aber lästig 

    Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen - die Diagnose Reizdarm bezeichnet verschiedene Symptome, die weder organischen noch biochemischen Ursprungs sind. Dauern die Beschwerden länger als drei Wochen (bei Kindern zwei Wochen) an, spricht man von einem Reizdarmsyndrom. ... mehr

  • 03.03.2010 Darmflora aufbauen: So stellen Sie das Gleichgewicht wieder her 

    Ein wahres Wunderwerk der Natur ist der Darm im menschlichen Körper. Er ist nicht nur für die Verdauung der täglich aufgenommen Nahrung zuständig, sondern auch das größte Immunorgan des Menschen. ... mehr

  • 02.03.2010 Hypercholesterinämie: Erhöhter Cholesterinspiegel

    was Sie dagegen tun können ... mehr

  • 02.03.2010 Das hilft bei kalten Füßen 

    Kalte Füße sind ein typisches Frauenphänomen. Was viele jedoch nicht wissen: Die Ursachen dafür sind geschlechtsbedingt. Frauen haben in der Regel einen niedrigeren Blutdruck als Männer. ... mehr

  • 23.02.2010 Colitis ulcerosa: Symptome & Therapie 

    Unter Colitis ulcerosa versteht man eine chronisch entzündliche Erkrankung des Dickdarms, kurz CED. Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, zu denen auch Morbus Chrohn gehört, sind keine Seltenheit in Deutschland. ... mehr

  • 23.02.2010 Niereninsuffizienz: Wenn die Niere nicht mehr richtig arbeitet 

    Bei der Niereninsuffizienz handelt es sich um eine Unterfunktion einer oder beider Nieren. Es wird zwischen einer akuten und einer chronischen Niereninsuffizienz unterschieden. In Deutschland leiden etwa 16.000 Menschen jährlich unter terminalem Nierenversagen. ... mehr

  • 22.02.2010 Bluthochdruck (Hypertonie): Die Volkskrankheit rechtzeitig erkennen und behandeln 

    Bluthochdruck (Hypertonie) gehört zu den so genannten Volkskrankheiten. Rund 30 Millionen Deutsche sind davon betroffen - das ist immerhin fast jeder vierte. Weltweit betrachtet sind der Bluthochdruck und die daraus resultierenden Folgeerkrankungen die häufigste Todesursache überhaupt. ... mehr