Familie & Kind, Gesundheit Michelle Bock

Aufgewachsen in der Nähe von Hamburg, bin ich dem Hanseatenleben auch nach dem Eintritt ins Berufsleben treu geblieben. Hamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands, hat einen der weltweit größten Häfen und ist außerdem eine der wichtigsten Medienstandorte Deutschlands, was meine Berufswahl letztlich stark geprägt hat.

Über meine Arbeit:

Ich habe schon als Kind gerne geschrieben - angefangen mit einer Gruselgeschichte in der vierten Klasse bis hin zu den typischen Bravo-Love-Stories im Teenageralter. Beruflich entschied ich mich dann allerdings zunächst für die Werbebranche - Hamburg als einer der bekanntesten Ideenschmieden Deutschlands war schließlich prädestiniert dafür. Knapp 13.000 Unternehmen im Bereich Werbung, Verlage, Film und Rundfunk zählt die Hansestadt, weitere 2000 sogenannte Multimediaunternehmen sind hier ansässig. Was viele ebenfalls nicht wissen: Dank Axel Springer & Co. stammen fast 50% der Marktanteile der deutschen Publikumspresse von hier.
So erlernte ich also zunächst den Beruf der Werbekauffrau, bevor ich mich dann noch zu einem Studium entschloss.
Als Grafikdesignerin arbeite ich seit mittlerweile neun Jahren für einen Zeitungsverlag - und schlage damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Ich darf mich kreativ austoben und kann gleichzeitig gelegentlich Artikel verfassen. Ein Fernstudium im Bereich Journalistik vermittelte mir das nötige Fachwissen und vertiefte meine Liebe zum Schreiben. Vor drei Jahren begann ich nebenbei als Ghostwriterin bzw. Personal Historian zu arbeiten. Zwar erscheint mein Name höchstens in der Danksagung des Auftraggebers, aber dafür lernt man interessante Menschen und ihre Lebensgeschichten kennen. Und wer weiß, vielleicht findet man ja eines Tages einen Roman in der Buchhandlung, der tatsächlich einmal meinen Namen trägt...

  • 21.11.2009 Wenn die „Hibbelzeit“ beginnt: Anzeichen einer Schwangerschaft erkennen

    Idealerweise beträgt der Menstruationszyklus einer Frau 28 Tage. Er wird dabei in mehrere Phasen unterteilt, wobei es etwa am 14. Tag zum Eisprung kommt. In den zwei Tagen davor und danach sowie am Tag des Eisprunges selbst ist die fruchtbarste Zeit. ... mehr

  • 21.11.2009 Was tun bei juckender Kopfhaut?  

    Eine juckende Kopfhaut ist für den Betroffenen immer unangenehm und beeinträchtigt oftmals sogar das Alltagsleben. Die Ursachen dafür können unterschiedlichster Art sein: Eine ernsthafte Erkrankung wie ein Pilzbefall oder ein Ekzem stecken allerdings nur selten dahinter. ... mehr

  • 17.11.2009 Low–Carb-Ernährung: Super-Diät oder Gesundheitsrisiko?  

    Jennifer Aniston hat es getan. Und Julia Roberts auch. Die Atkins-, Hollywood- oder South-Beach-Diät, bei der auf einen Großteil der Kohlenhydrate in der Ernährung verzichtet wird, hat Millionen Anhänger weltweit. ... mehr

  • 16.11.2009 Gesund wohnen: Darauf müssen Sie zu Hause achten

    Weit mehr als zwei Drittel seines Lebens verbringt der Mensch in geschlossenen Räumen. Ein Grund mehr, ein gesundes Wohnklima zu schaffen. Um sich wirklich wohl zu fühlen, müssen einige Dinge beachtet werden. ... mehr

  • 13.11.2009 Ernährung bei Fruchtzuckerunverträglichkeit  

    Auch wenn die Fructoseunverträglichkeit ein relativ harmloser Befunde ist, muss nach Diagnosestellung zunächst eine konsequente Diät eingehalten werden. Nach etwa vier Wochen hat sich der Darm soweit erholt, dass die Verträglichkeit von Fructose wieder steigt. ... mehr

  • 10.11.2009 Schutzimpfungen bei Babys und Kindern 

    Noch immer gibt es in Deutschland eine Kontroverse bezüglich von Schutzimpfungen bei Babys und Kindern. Zu groß ist bei einigen die Angst vor Impfschäden. Doch die Mehrheit der Eltern entscheidet sich dazu, den umfassenden Impfschutz (beginnend ab dem dritten Lebensmonat) machen zu lassen. ... mehr

  • 08.11.2009 Gesund zunehmen: So erreichen Sie Ihr Idealgewicht  

    Das Thema Übergewicht ist in Deutschland stets präsent, ist doch beinahe jeder zweite davon betroffen. Aber vor allem bei jungen Menschen findet man auch das Gegenteil. Über zwei Millionen Deutsche haben einen Body-Mass-Index von unter 18,5 und sind damit stark untergewichtig. ... mehr

  • 07.11.2009 Hausmittel bei Flecken: Ein kleines Flecken-ABC

    Es gibt viele Arten von Flecken. Im Folgenden eine AUflistung der bekanntesten. ... mehr

  • 05.11.2009 Lactoseintoleranz: Wenn Milch krank macht 

    Unter einer Lactoseintoleranz (Milchzuckerunverträglichkeit) versteht man eine Störung der Darmfunktion. Dabei kann der aus der Nahrung aufgenommene Milchzucker (Lactose) im Darm nicht gespalten werden, da das Enzym Lactase gänzlich fehlt oder nur in geringen Mengen vorhanden ist. ... mehr

  • 04.11.2009 Fructoseintoleranz: Wenn Früchte krank machen  

    Bei Menschen mit einer Fructoseintoleranz nimmt der Dünndarm Fruchtzucker nur in begrenzter Menge ins Blut auf. Der nicht verdaute Zucker gelangt in den Dickdarm, wo ihn dort lebende Bakterien vergären. Die dabei entstehenden Stoffwechselprodukte können zu Bauchschmerzen und Durchfall führen. ... mehr

  • 04.11.2009 Gesund durch die kalte Jahreszeit: Welche Vitamine helfen bei einer Erkältung? 

    Vitamine sorgen beim Menschen für einen funktionierenden Stoffwechsel. Dabei haben sie ganz unterschiedliche Aufgaben. So helfen sie beim Zellaufbau, bei der Bildung von Blutkörperchen und Hormonen, versorgen Knochen und Zähne, schützen vor Schadstoffen und stärken das Immunsystem. ... mehr

  • 28.10.2009 Der Body-Mass-Index (BMI): Über-, Unter- oder Idealgewicht?

    Mit dem Body-Mass-Index wird das Körpergewicht eines Menschen bewertet. Bereits im 19. Jahrhundert entwickelte der belgische Mathematiker Adolphe Quélet die Berechnung der Körpermassenzahl. Die Bezeichnung Body-Mass-Index (BMI) allerdings verbreitete sich erst ab 1972. Die ... mehr

  • 28.10.2009 Die 10 Ernährungsregeln der DEG (Gesellschaft für Ernährung)

    Die zehn Ernährungsregeln der deutschen Gesellschaft für Ernährung: ... mehr

  • 26.10.2009 Stress abbauen: Diese Entspannungstechniken helfen Ihnen

    Mehr Ruhe und Gelassenheit – das wünschen sich viele. Stress sollte nicht unterschätzt werden, erhöht er doch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Spannungskopfschmerzen, Magen-Darm-Erkrankungen und für einen Schlaganfall. Bereits der ganz alltägliche Stress, etwa im Büro oder zu ... mehr

  • 25.10.2009 Vorbeugung gegen Erkältung und Grippe in der kalten Jahreszeit

    Mit Beginn der kalten Jahreszeit wird vor allem unser Immunsystem herausgefordert. Das Wetter ist oft schlecht und Erkältungserreger schwirren in Massen durch die Luft. Wer sich für die nächsten Monate gut rüsten möchte, sollte auf folgende Dinge besonders Acht geben: ... mehr

  • 23.10.2009 Entspannung am Arbeitsplatz

    Durchschnittlich 1.361 Stunden pro Jahr arbeitet der Deutsche. Oftmals ist das allerdings mit längerem Sitzen oder monotonen Tätigkeiten verbunden. Die Folge können Probleme mit dem Rücken, eine Venenthrombose oder Überbelastungen sein. Doch bereits leichte Fitness- und einige ... mehr

  • 18.10.2009 Bewegung ist gut bei sitzenden Berufen: Fit im Büroalltag

    Wer bei der Arbeit lange sitzen muss, hat ein höheres Risiko, Beschwerden davon zu tragen. Ob eine Venenthrombose, Rückenschmerzen oder Sehnenscheidenentzündung - längeres Sitzen kann Krankheiten verursachen. Doch bereits einfache Übungen, die im Büro absolviert werden können, schaffen ... mehr

  • 17.10.2009 Sehnenscheidenentzündung vorbeugen: Wie Sie Schmerzen durch Bewegungen vermeiden

    Unter einer Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis) versteht man eine Entzündung der Sehnenscheiden. Die häufigste Ursache dafür ist eine mechanische Irritation, die durch eine dauernde Überbeanspruchung ausgelöst wird. Dabei wird durch eine ständig wiederkehrende Bewegung die Sehne derart ... mehr

  • 17.10.2009 Dynamisch sitzen: Natürlich aufrecht

    Ergonomisch sitzen bedeutet dynamisch sitzen. Mit anderen Worten: Das häufige Wechseln der Sitzposition ist oberstes Gebot. Da die Wirbelsäule des Menschen eine Doppel-S-Form darstellt, sollten bei der idealen Sitzhaltung Becken, Brustkorb und Kopf längs einer Lotlinie zugeordnet werden. Bei ... mehr

  • 14.10.2009 Sport treiben trotz Erkältung: Worauf Sie achten müssen

    Mit Beginn der kalten Jahreszeit häufen sich die Infekte. Ob Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen, das Immunsystem wird im Herbst und Winter stark beansprucht. Obwohl Sport zur Stärkung der Abwehrkräfte beiträgt, ist im Krankheitsfall Vorsicht geboten. ... mehr