Finanzen, Beruf & Bildung, Verbraucher News Rainer Meyer - Texter und Autor

Als Texter und Autor habe ich über lange Zeit Erfahrungen in unterschiedlichsten Bereichen gesammelt, um lesefreundliche und gut verständliche Texte erstellen zu können.

Rainer Meyer auf Google+

Geboren im schönen Moselland in den 50er-Jahren führten mich ein Studium der Mathematik und Sozialwissenschaften nach Bonn, wo ich anschließend lange als IT-Trainer und Erwachsenenbildner in der freien Wirtschaft gearbeitet habe. Ich war langjährig für die interne Weiterbildung eines Unternehmens verantwortlich und setze mehrere E-Learning-Projekte um.

Als Trainer und Schulungsleiter musste ich umfangreiche Broschüren und Skripten erstellen. Meine Teilnehmer waren immer der Meinung, dass diese gut verständlich und auch für die Nacharbeit zu Hause oder in Kleingruppen sehr geeignet sind.

Seit 2007 beschäftigte ich mich mit Publikationsmöglichkeiten im Internet und habe hierzu auch einen eigenen Blog aufgesetzt: http://www.train-und-coach.de. Wer Interesse hat, mit Wordpress als Content-Management-System eine eigene Website aufzuziehen, kann sich gerne von mir beraten lassen. Ich werde dann von der Keyword-Analyse über das Design bis hin zur angemessenen Texterstellungen alle Schritte der erfolgreichen Webpräsenz-Erstellung transparent und nachvollziehbar schulen und trainieren.

Durch meine Blogger-Arbeit wurde mir klar, dass man im Internet das Erstellen lesefreundlicher und gut verständlicher Texte mit einer weitreichenden Suchmaschinen-Optimierung verbinden muss. Denn man will erreichen, dass die Texte oben auf den Suchergebnis-Seiten gefunden werden. Nur wer bei Google und Co. gut gerankt ist, wird auch Leser für seine Webpräsenz finden.

Zurzeit sind Suchmaschinen-Optimierung und das Online-Reputation-Management aktuelle Schwerpunkte. Ich arbeite aber auch an anderen Projekten. Einen Überblick über die Themen findet man ebenfalls auf http://www.train-und-coach.de. Hier findet man auch Links zu mir erstellten Texten, die gerne als Referenzquelle benutzt werden können.

Wenn man weitere Informationen wünscht, dann kann man mir eine Mail schreiben (info@train-und-coach.de) oder mich anrufen (0228 / 69 41 48). Ein erstes Gespräch zum Kennenlernen und das Erstellen von Angeboten zur Texterstellung, Textoptimierung oder sonstiger Unterstützung ist selbstverständlich kostenlos.

  • 14.11.2009 Regelungen zur gesetzlichen Kündigungsfrist 

    Die gesetzliche Kündigungsfrist folgt dem Paragraph 622 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Grundsätzlich gilt, dass bei Kündigungen durch den Arbeitnehmer keine längeren Fristen gelten dürfen als bei der Kündigung durch den Arbeitgeber. ... mehr

  • 14.11.2009 Voll im Trend: Business Coaching nicht nur für Führungskräfte 

    Business Coaching ist die Praxis, bei der das Coaching von Führungskräften und anderen Mitarbeitern auf unternehmerische Zielsetzungen ausgerichtet wird. Es soll mittels Business-Coaching erreicht werden, dass die Effizienz der Geschäftsprozesse verbessert wird. ... mehr

  • 13.11.2009 Die ABC Analyse für unternehmerische Strategie nutzen 

    Die ABC Analyse ist ein betriebswirtschaftliches Verfahren, um Aufgaben angemessen zu priorisieren. Die ABC Analyse kann für jede Art von unternehmerischer Strategie genutzt werden. Aber auch bei der arbeitsplatzbezogenen Planung von Angestellten und Freiberuflern wird die ABC Analyse gerne ... mehr

  • 13.11.2009 Was sollte unbedingt in einem Arbeitsvertrag enthalten sein und was besser nicht? 

    Arbeitgeber haben in vielen Fällen Musterarbeitsverträge, die sie ihren zukünftigen Mitarbeitern vorschlagen und nur sehr ungern abändern. Falls man hier noch Handlungsmöglichkeiten sieht, dann sollte man darauf achten, dass alle Klauseln einigermaßen transparent geschrieben sind und dass ... mehr

  • 11.11.2009 Die Gesundheitsprüfung bei einem Versicherungsvertrag – Was muss man beachten? 

    Insbesondere bei allen Versicherungen, die mit dem Gesundheitszustand des zukünftigen Kunden zu tun haben, ist eine Gesundheitsprüfung vorstellbar, bei der sich die Versicherung gegen einen zu schnellen Versicherungsfall wappnen will. Dies gilt zum Beispiel bei der Krankenversicherung, aber auch ... mehr

  • 11.11.2009 Die Nachversicherungsgarantie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung 

    Wenn man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, dann wird man normalerweise mehr oder weniger intensiv nach seinem Gesundheitszustand befragt. Denn die Berufsunfähigkeitsversicherung möchte nicht in die Situation kommen, dass schon sehr kurzfristig der Versicherungsfall eintritt. ... mehr

  • 10.11.2009 Sparen beim Einkaufen 

    Viele stellen nach dem Einkaufen fest, dass sie wieder mal relativ viel Geld ausgegeben haben. Das kann eine Stimmungsfrage sein, denn wenn man nach harter Arbeit zum Einkaufen geht, dann denkt man weniger ans Sparen. Das würde auch den Spaßfaktor beim Einkaufen reduzieren. ... mehr

  • 09.11.2009 Lohnt sich eine Verkehrsmittelunfallversicherung? 

    Die Verkehrsmittelunfallversicherung hat meist die Form einer privaten Unfallversicherung und garantiert dem Versicherungsnehmer nach einen Unfall in oder durch ein Verkehrsmittel, dass ein Schadensersatz in Form einer einmaligen Zahlung oder in Form einer Rente geleistet wird. ... mehr

  • 09.11.2009 Eine zweijährige Zimmerbindung für Studenten ist normalerweise keine zulässige Mietvertragsgestaltung

    Normalerweise werden Mietverträge unbefristet geschlossen und können von beiden Seiten mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden. Bei Studenten-Zimmer wird aber häufig von dieser Regelung abgewichen. Denn die Vermieter sind nicht unbedingt an einen häufigem Wechsel interessiert und ... mehr

  • 08.11.2009 Strategien des Arbeitgebers gegen Mobbing am Arbeitsplatz 

    Mobbing am Arbeitsplatz ist auch in den Zeiten einer kritischen Konjunkturentwicklung ein Thema für die Arbeitgeber, denn durch belastende Kommunikationssituationen am Arbeitsplatz entstehen nicht nur Stress für die Mitarbeiter - sondern auch hohe Kosten für den Arbeitgeber. Denn gemobbte ... mehr

  • 08.11.2009 Sparen bedeutet: Risiko und die Rendite clever ins Verhältnis setzen 

    Clever Sparen, da denken die meisten ganz schnell an riskante Anlagen mit hohen Renditen, obwohl Sparen ein eher konservatives Image hat. Clever Sparen heißt für konservative Anleger dann meist, dass man die Sicherheit der Spareinlagen ins Zentrum der Entscheidung zum Sparen legt. ... mehr

  • 07.11.2009 Die "abstrakte Verweisung" bei der Berufsunfähigkeitsversicherung 

    Eine Berufsunfähigkeitsversicherung soll dazu dienen, dass man im Fall einer eingetretenen Berufsunfähigkeit von dieser ausreichend Mittel zum Lebensunterhalt beanspruchen kann. Aus der Sicht der Versicherten tritt eine Berufsunfähigkeit ein, wenn die zum Lebensunterhalt notwendige berufliche ... mehr

  • 07.11.2009 Die Stipendien-Datenbank des Bundesministers für Bildung und Forschung 

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bietet auf einer Website (http://www.stipendienlotse.de ) eine interessante Datenbank zur Suche nach aktuellen Stipendien-Programmen, die sowohl für die schulische wie für die berufliche Ausbildung von Studenten, Promotionswilligen und weiteren ... mehr

  • 07.11.2009 Geld sparen durch geschickte Internet-Nutzung 

    Das Internet ist aus dem täglichen Arbeitsablauf nicht mehr wegzudenken. Aber auch in der Freizeit wird das weltweite Netz sehr intensiv genutzt. An Sparen denkt man dabei weniger. Vielen ist noch nicht klar, welche vielfältigen Möglichkeiten zum Geld sparen durch eine geschickte Internet-Nutzung ... mehr

  • 06.11.2009 Steuerliche Tipps zu Umzugskosten 

    Ein Umzug kann teuer werden und daher ist es ziemlich naheliegend darüber nachzudenken, ob man das Finanzamt nicht an den Umzugskosten beteiligt. Allerdings kommt eine Berücksichtigung der Umzugskosten als Werbungskosten in der Steuererklärung nur in Frage, wenn der Umzug aus betrieblichen ... mehr

  • 06.11.2009 Mit Studienbeitragsdarlehen die Studiengebühren finanzieren 

    In einigen Bundesländern sind vor einigen Jahren Studiengebühren eingeführt worden, die mit Semester-Zahlungen abzuleisten sind. So müssen die Studenten im größten Bundesland NRW 500 Euro je Semester an Studiengebühren zahlen. Man hat befürchtet, dass diese zusätzliche Kosten Studenten vom ... mehr

  • 06.11.2009 Soll man zur Privatinsolvenz wg. Fristverkürzung nach England umziehen? 

    Wenn man als Privatperson nicht mehr seine Schulden zurückzahlen kann, dann gibt es in Deutschland die Möglichkeit, die Privatinsolvenz seinen Gläubigern anzuzeigen und sich in einem langwierigen Verfahren von den alten Schulden zu befreien. ... mehr

  • 05.11.2009 Zulässige und unzulässige Regelungen beim "nachträglichen Wettbewerbsverbot" 

    Der Begriff "Wettbewerbsverbot" wird häufig in Bezug auf ein Arbeitsverhältnis verwandt. Generell ist es einen Arbeitnehmer verboten, währende der Beschäftigungszeit zu dem Arbeitgeber in Wettbewerb zu treten. ... mehr

  • 04.11.2009 Spekulative Geldanlagen auf Fußball-Clubs oder Spritpreise 

    Angesichts der gegenwärtig sehr niedrigen Zinssätze für risikoarme Papiere kommen kreative Anlagemöglichkeiten ins das Blickfeld der Anleger. So gibt es Möglichkeiten, die Anlage in Geld als Wette zu betrachten, die auf die Erfolge von Fußball-Clubs oder die Preisentwicklung von Benzinkosten ... mehr

  • 03.11.2009 Zurückhaltung trotz staatlicher Kostenübernahme bei Weiterbildung

    Krisenbekämpfung mit der betrieblichen Weiterbildung verknüpfen! Das war die Idee, als es bei der letzten Bundesregierung darum ging, die staatliche Unterstützung zum Arbeitsplatzerhalt mit betrieblicher Fort- und Weitbildung während der Kurzarbeit zu verbinden: ... mehr