Die Entwicklung der Gaspreise 2009 erfreut die Konsumenten

Da die Gaspreise an den Preis des Erdöls gekoppelt sind und dieser seit Monaten stark im Rückgang begriffen ist, können sich viele Verbraucher auf den Rückgang der Gaspreise freuen. Dies gilt besonders für Haushalte, die mit Gas heizen denn der Gaspreis war seit Jahren nur durch starke Preissteigerungen gekennzeichnet.

Über verschiedene Interplattformen haben bereits die meisten Energieversorger angekündigt, dass sie im März oder spätestens im April ihre Gaspreise senken werden. Man rechnet im Durchschnitt mit mindestens zwölf Prozent Preissenkung. Nach Angaben des Tarifportals Toptarif.de gehören auch die dominierenden Anbieter E.ON, EnBW und die RWE zu den Gasverkäufern, die die Preise senken werden. Bei einen Vier Personen Haushalt könne auch diese Weise mit einer Kostenersparnis von etwa 200 Euro pro Jahr gerechnet werden. Das erscheint zwar manchen als nicht so viel, aber die Konsumenten freut es dann doch. Allerdings ist die Freude dadurch getrübt, dass für die gegenwärtige Heizperiode die Senkung ohne Relevanz bleiben könnte. Erst mit der übernächsten Abrechnung würde sich die Gaspreissenkung auswirken, wenn die Gaspreissenkung erst im März oder noch später eintritt.

Das Vergleichsportal Check24.de hat diese gute Nachricht für Gaskunden ebenfalls aufgegriffen: Nach Recherchen dieses Portals senken viele Versorger bereits im Februar oder März die Preise. Diese Reduktionen sind sehr unterschiedlich und gehen bis zu 25 Prozent des bisherigen Preises. Eine Übersicht über verschiedene Anbieter mit den Reduktionen findet man bei http://wirtschaft.t-online.de/c/15/59/47/66/15594766,si=0.html. Hat man das Glück, dass der Hausbesitzer einen Vertrag mit einem Anbieter hat, der bereits im Februar deutlich die Gaspreise senkt, dann könnte sich das bereits auf die laufende Heizungsperiode auswirken.

Viele Verbraucher bekommen über die Miete die Abrechnung der Heizkosten. Falls diese Abrechnungen nach wie vor sehr hoch sind und bleiben, dann sollten sie mal mit dem Vermieter sprechen. Denn dieser könnte mit einem Wechsel zu einem preiswerteren Gasanbieter deutliche Kostenreduktionen im Sinne seiner Mieter erreichen.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen