Die Wichtigkeit des Energieausweises

Der Energieausweis als Nachweis der Energieeffizienz einer Immobilie wird in Deutschland immer wichtiger. Denn in Zeiten steigender Energiepreise und knapper Einkommen ist es sehr relevant, dass Vermieter und Mieter bzw. Käufer und Verkäufer über präzise Informationen zur Energieeffizienz ihrer Immobilien verfügen. Mit dem Energieausweis werden also Wohnungen und Gebäude einer überprüfbaren Bewertung unterzogen. So können bereits im Vorfeld eines Vertragsabschlusses die zukünftigen Käufer und Mieter eine bessere Entscheidungsbasis gewinnen.

Grundsätze des Energieausweises sind Prinzipien, die in der Energieeinsparverordnung (http://www.bgblportal.de/BGBL/bgbl1f/bgbl107s1519.pdf) von 2007 geregelt wurden. Diese gesetzliche Richtlinie sorgt für die Umsetzung einer EU-Vorgabe über die Energieeffizienz von Gebäuden in Deutschland.

Sowohl bei einem Neubau wie auch bei Bauänderungen oder Bauerweiterung ist der Hauseigentümer verpflichtet, einen Energiebedarfsausweis zum Nachweis der Effizienz der Energienutzung sich von geeigneten Fachleuten erstellen zu lassen. Dies ist vor allem dann relevant, wenn er die Verpachtung, Vermietung oder den Verkauf der Immobilie beabsichtigt. Denn Käufer und Mieter können die Vorlage eines aktuellen Nachweises verlangen. Allerding hat der Gesetzgeber Baudenkmäler hiervon freigestellt. Dies sind solche Gebäude, die von einer Denkmalschutzbehörde in einer öffentlichen Liste geführt werden.

Die Ausstellung des Energieausweises kann von 3 Arten von Experten vorgenommen werden:

  • Uniabsolventen aus den Fachbereichen Architektur, diplomierte Bauingenieure, aber auch zertifizierte Gebäudetechniker sowie andere entsprechend ausgebildete Fachleute.
  • Handwerksmeister, die für die Fachbereiche Bauhandwerk oder Heizungsbau eine Anerkennung ihrer Kammer vorweisen können. Hierzu gehören auch Installationsmeister und Schornsteinfeger.
  • Staatlich anerkannte und entsprechend geprüfte Techniker aus den Fachbereichen Hochbau, Gebäudetechnik oder Bauingenieurwesen.

 

Der Experte hat den Energieausweis um Vorschläge zur Effizienz-Steigerung der Energienutzung dann zu ergänzen, wenn er hierfür Bedarf erkennen kann. Hierzu können Modernisierungsvorschläge, Konzepte der Wärmedämmung oder Veränderungen an der Heizung gehören.

Der Energieausweis kann auf zwei sehr unterschiedliche Arten konzipiert sein. Er kann eine Bewertung der Effizienz auf Basis des Energiebedarfs oder auf Basis des konkret bestimmten Energieverbrauchs vornehmen.

 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen