Ausbildung zur Mediation 

Mediation steht für Vermittlung und meint ein Verfahren, bei dem durch freiwillige Zusammenarbeit unter Anleitung eines Mediators Konflikte auf friedlichem Wege ausgeräumt werden sollen. Die Ausbildung zur Mediation steckt noch in den Anfängen, denn Mediator ist noch kein klar definiertes Berufsfeld.

Eine Ausbildung oder Weiterbildung für Rechtsanwälte im Bereich der Mediation aber bietet sich an, denn auch Rechtschutzversicherungen unterstützen die Mediation zur Beilegung von Konflikten, zumal dadurch viel Geld gespart werden kann. Konfliktmanagement wird sicher ein wichtiger Bereich der Ausbildung und Weiterbildung zur Mediation sein.

Da in Deutschland die Berufsbezeichnung Mediator nicht gesetzlich geregelt ist, gibt es auch keine gesetzliche Regelung bezüglich der Ausbildung zur Mediation. Allerdings bemühen sich einige Verbände um Qualitätsstandards bei Mediatons-Ausbildung und Weiterbildung. Diese Verbände bieten auch nach der Ausbildung zur Mediation eine Zertifizierung an, die meist 200 Zeitstunden oder mehr für die Ausbildung bzw. Weiterbildung voraussetzen.

Darüber hinaus gibt es öffentliche und öffentlich unterstützte Möglichkeiten für Ausbildung zur Mediation, die an universitäre Bildungseinrichtungen gekoppelt sind. Interessant ist hier beispielsweise das Ausbildungs-Angebot zur Mediation durch die Fernuniversität in Hagen. Hier findet man einen weiterbildenden Masterstudiengang Mediation, der sich vor allem auf schon beruflich tätige Rechtsanwälte und sonstige Juristen ausrichtet. In einen Studiengang, der auch mit vielen Praxiselementen verbunden ist, sollen die Mediationskenntnisse der Studierenden ausgebaut und weiterentwickelt werden, damit sie ihre berufliche Praxis mit hilfreichen Methoden der Mediation anreichern können. Die Fernuniversität spielt hier ihr Alleinstellungsmerkmal aus, denn der berufsbegleitende Masterstudiengang wird im Fernstudium abgewickelt und erfordert nur ab und an Präsenztermine.

Die Ausbildung zur Mediation spricht verschiedene Handlungsfelder an. Zunächst geht es um die Wichtigkeit der Mediation und ihrer Prinzipien bei der Lösung von Konflikten im beruflichen und privaten Umfeld. Hier ist auch Verhandlungstraining ein wichtiger Bereich der Ausbildung zur Mediation, weil anders als in sonstigen juristischen Arbeitsfeldern, Lösungen nicht von oben verordnet werden können. Im weiteren Verlauf der Ausbildung werden dann die verschiedenen Felder von Mediation genauer beleuchtet. Mediation spielt im öffentlichen Bereich (einschließlich dem Strafrecht) aber auch in vielen privaten Bereichen (Familie, Nachbarschaft) eine wichtige Rolle. Mediation in der Wirtschaft rundet den Bereich der Arbeitsfelder ab.

Eine Ausbildung zur Mediation ist sowohl für angehende wie für schon etablierte Juristen interessant, wenn sie ihr Handlungsfeld ausweiten und ihre Handlungsmöglichkeiten vertiefen wollen.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 5.0 / Prozent: 100% , Stimmen: 1

Artikelinformationen