Das Therapieren von Kommunikationsstörungen lernen   Die Ausbildung zum Logopäden

Der Logopäde behandelt und beschäftigt sich mit Sprech-, Sprach-, Stimm- und Schluckbeschwerden. Er therapiert Patienten mit Störungen der Sprache, der Stimme, des Redeflusses, der Artikulation, des Schluckens sowie des Gehörs von Kindern und Erwachsenen.

Logopäden arbeiten auf Verordnung des Arztes. Sie sind angestellt in Praxen, Krankenhäusern, Einrichtungen für hör- und sprachbehinderte Kinder, Förderschulen, Kindergärten, Rehaeinrichtungen oder arbeiten selbstständig und führen eine logopädische Praxis.
Die meisten Ausbildungsschulen für Logopädie sind gebührenpflichtig. Es können 500 Euro monatliches Schulgeld anfallen, zu dem noch Prüfungsgebühren, Kosten für Material und Exkursionen anfallen können. Für Auszubildende gibt es die Möglichkeit BAföG zu beantragen und einen Bildungskredit aufzunehmen.
Neben Schulzeugnissen und gesundheitlicher Eignung wird im Vorfeld in einem Test die Eignung für diesen Beruf getestet. Dazu gehören neben einem persönlichen Gespräch meist die Überprüfung der Artikulation und der Stimme, sowie die schriftliche Kompetenz.

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung zum Logopäden dauert in Deutschland in der Regel drei Jahre und endet mit einem staatlich anerkannten Examen. Die Ausbildung besteht aus Theorie und Praxis, die in Praktika in verschiedenen Bereichen geübt wird und in Deutschland gemäß eines Bundesgesetzes nach der Ausbildungs- und Prüfungsordnung von 1980 stattfindet.

Zu den Inhalten der Ausbildung gehören neben Anatomie, Physiologie, Kommunikation, Musik, Gehörbildung, Linguistik, Psychologie, Soziologie, Pädagogik, Stimmbildung, Sprecherzeihung auch EDV, Fachenglisch auch immer mehr wissenschaftliches Arbeiten.
Nach der Ausbildung ist es möglich, ein Bachelorstudium der Logopädie zu absolvieren. Anschließend kann der viersemestrige Master angehängt werden, der die Arbeit in Wissenschaft, Forschung und Lehre ermöglicht sowie eine Promotion.
Informationen über Schulen für Logopädie gibt es beim Bundesverband Deutscher Schulen für Logopädie e.V. und beim Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen