Die Ausbildung zum Mediengestalter hat sich in den letzten Jahren stark geändert 

Die Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in hat aufgrund der sich diversifizierenden Ansprüche seitens der Industrie und des Handels - also jenem Ausbildungsbereich, dem dieser Beruf zugeordnet ist - grundlegende Änderungen erfahren. So wurde der Schwerpunkt nach und nach auf die informationstechnischen Inhalte verlagert und verschiedene Schwerpunkte (Mediengestalter/in Bild und Ton bzw. Mediengestalter/in Digital und Print) gesetzt.

In jedem Fall dauert die Ausbildung drei Jahre und wird sowohl an Berufsschulen, wie auch in Betrieben (hier vor allem in Verlagen, Medien- und Werbeagenturen) durchgeführt. Der Fokus auf die Befähigung der Auszubildenden vor allem im Bereich Projektarbeit Kompetenzen zu erwerben, ist dabei ebenso neu wie die Einbeziehung von Spezialisierungen und Einsatzgebieten in der geltenden Ausbildungsordnung. Schließlich ist die Arbeit in Agenturen und Verlagen von ebensolchen Projekten und deren Management geprägt. Geforderte Schulabschlüsse sind in der Regel mindestens mittlere Reife. Außerdem sollten gute technische Kenntnisse vorhanden sein, wie auch die Bereitschaft sich mit verschiedenen Programmiersprachen und Web-basierten Applikationen auseinanderzusetzen.

Durch die Spezialisierung auf Bild/Ton bzw. Digital/Print bereits während der Ausbildung können auch auf Kernkompetenzen spezialisierte Betriebe ein Ausbildungsangebot erarbeiten, wie auch die Auszubildenden die Möglichkeit erhalten, sich entsprechend zu orientieren. Aktuelle und mehr und mehr an Bedeutung gewinnende Bereiche wie datenbankbasierte, interaktive oder audiovisuelle Medienproduktion oder auch Systembetreuung und nicht zuletzt auch die Vermittlung von Marketinginhalten im Sinne der Beratung und Planung von Multimediaprojekten geben der Ausbildung die an den (digitalen) Arbeitsalltag angepasste Form.

Mediengestalter/innen können nach ihrer Ausbildung und je nach Ausbildungsschwerpunkt in Agenturen, Verlagen oder auch als selbstständige Medienberater und Webentwickler/Webdesigner tätig werden. Die Ausbildungsvergütung variiert je nach Branche (also beispielsweise Druck- und Verlagsindustrie) und Betrieb/Tarif zwischen ca./min. 300 Euro (1.Lehrjahr) bis ca./max. 900 Euro (3.Lehrjahr).

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen