Die Übungen im Assessment Center 

Die Übungen im Assessment Center zielen auf unterschiedliche Bereiche ab und lassen sich grob in zwei Teilbereiche unterscheiden: Die Einzelübungen und die Gruppenübungen. Bei den Einzelübungen soll erkannt werden, wie man mit Stresssituationen umgeht, wenn man auf sich alleine gestellt ist. In den Gruppenübungen geht es darum, die Teamfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Die Einzelübungen im Assessment Center

Im Assessment Center werden verschiedene Einzelübungen durchgeführt, wobei die erste Einzelübung noch gar nicht als solche zu erkennen ist. Sie beginnt nämlich bereits bei der Vorstellung des Unternehmens, welche stets am Anfang des Accessment Centers steht. Hierbei zeigt sich, welche Bewerber sich wie intensiv mit dem Unternehmen auseinander gesetzt haben. Daraus ergibt sich die Bedeutung der richtigen Vorbereitung auf das Assesment Center. Wer hier die richtigen Fragen stellt, hinterlässt gleich einen guten Eindruck.

Die Postkorb-Übung

Eine weitere, sehr bekannte und häufig vorkommende Einzelübung im Acessment Center ist die Postkorb-Übung. Bei der Postkorb-Übung geht es darum, den Kandidaten auf seine Stressresistenz hin zu überprüfen. Hierbei erhält er einen Postkorb mit etwa 15 bis 20 Briefen. Sie alle sind wichtig oder zumindest dringend. Binnen einer vorgegebenen Zeit (häufig eine halbe bis eine Stunde) sollen die Aufgaben abgearbeitet werden. Als besondere Schwierigkeit wird oft noch ein Irrläufer mit beigelegt, ebenfalls erscheinen „Kollegen", die etwas wollen oder das Telefon klingelt.

Bei der Postkorb-Übung sollte bedacht werden, dass nicht alle Aufgaben selbst erledigt werden müssen, sondern vieles auch delegiert werden kann. Ebenfalls können einige Aufgaben verschoben werden. Mitunter sind auch private Aufgaben mit enthalten, die grundsätzlich nach den beruflichen Aufgaben zu lösen sind. Ausnahmen gelten bei Unfällen in der Familie und ähnlichem.

Die Postkorb-Übung wird sehr häufig so angelegt, dass es gar nicht zu schaffen ist, alle Aufgaben in der vorgegebenen Zeit zu erledigen. Deshalb geht es darum, Prioritäten zu setzen und Aufgaben zu delegieren. Das wollen die Beobachter im Assesment Center auch entsprechend sehen. Jeder Schritt sollte eindeutig begründet werden können und die Bewerber dürfen sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Auch hier kann eine intensive Vorbereitung daheim sinnvoll sein.

Vorträge und Präsentationen

Ein Vortrag oder eine Präsentation ist eine weitere Einzelübung, die in nahezu jedem Assessment Center auf dem Programm steht. Dabei kann es sich um eine Vorstellung der eigenen Person oder eines Produktes des Unternehmens handeln. Meist wird nur eine kurze Vorbereitungszeit gewährt und auch die Zeit für die Präsentation ist eng bemessen. Wichtig ist deshalb wieder die Vorbereitung auf das Asessment Center.

Die Vorstellung der eigenen Person sollte Besonderheiten aufweisen, bei Produkten geht es darum, die richtige Zielgruppe anzusprechen und diese von den Vorteilen des Produktes zu überzeugen. Wichtig ist neben der Form der Präsentation auch die Überzeugungskraft. Bewerber sollten deshalb vor allem ruhig und überzeugend wirken. Häufig werden auch Hilfsmittel, wie Folien, eine Power-Point-Präsentation oder ähnliches zur Verfügung gestellt. Sie sollten in jedem Fall genutzt werden.

Schriftliche Prüfungen und Tests

Eine weitere Form der Einzelübungen im Assessment Center ist die schriftliche Prüfung. Hierbei kann beispielsweise eine Problemstellung innerhalb des Unternehmens vorgegeben werden. Diese gilt es schriftlich innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens zu erfassen und eine Lösung dafür zu erarbeiten. Geprüft wird die Entscheidungsfreudigkeit der Bewerber, ebenso wie das Vermögen, sich schriftlich auszudrücken. Auch Fachkenntnisse werden dabei deutlich.

Weiterhin kommen verschiedene Tests zur eigenen Persönlichkeit oder Intelligenz in Frage. Auf diversen Internetseiten kann man solche Tests probeweise durchlaufen.

Die Gruppenübungen im Assessment Center

Bei den Gruppenübungen sollen Bewerber vor allem ihre Teamfähigkeit und ihr Durchsetzungsvermögen darstellen können. Meist muss man mit anderen Bewerbern oder auch mit Mitarbeitern des Unternehmens diskutieren und zusammenarbeiten. Als Grundvoraussetzung gilt dabei, stets freundlich, höflich und fair zu agieren.

Die Gruppendiskussion

Eine Gruppendiskussion kann bis zu einer Stunde andauern. Sie wird oft im größeren Rahmen erfolgen und dient dazu, zu erkennen, welche Bewerber sich durchsetzen können, welche eine hohe Kompromissbereitschaft an den Tag legen, welche ein Team führen und andere Mitarbeiter motivieren können.

Die Aufgabenstellungen in der Gruppendiskussion des Acessment Centers sind dabei recht unterschiedlich. Es kann um die Versetzung eines Mitarbeiters gehen, um die Vergabe eines Büros oder eine Dienstreise. Besonders wichtig ist, dass die Bewerber ihre jeweilige Position glaubhaft vertreten können, dabei aber auch die Meinung anderer Bewerber zulassen. Sollte es im Laufe der Gruppendiskussion zu einer Einigung kommen, die vom eigenen ursprünglichen Standpunkt abweicht, muss der Umschwung der eigenen Meinung entsprechend begründet werden können.

Die Konstruktionsübung

Ebenfalls findet man häufig die Konstruktionsübung im Assessment Center. Hierbei wird eine recht umfangreiche Aufgabe gestellt, etwa der Entwurf einer Werbebroschüre oder ähnliches. Den einzelnen Bewerbern wird keine bestimmte Rolle zugeteilt, es soll sich aus der Gruppendynamik heraus zeigen, welche Bewerber welche Fähigkeiten an den Tag legen.

Kann sich ein Bewerber dahingehend durchsetzen, die Gruppe in Teams zu unterteilen und den Teams Aufgaben zuzuordnen, beweist er damit seine Führungsfähigkeit. Aber auch das Einbringen kreativer Ideen kann für den jeweiligen Beruf wichtig sein. Insbesondere von Bedeutung ist, dass sich niemand von der Gruppe entfernt, sondern dass alle zusammenarbeiten und ein gutes Ergebnis zustande bringen.

Das Rollenspiel

Auch ein Rollenspiel ist im Assesment Center häufig zu finden. Dabei werden meist verschiedene Aufgaben, die typischerweise im beruflichen Alltag auftreten, nachgestellt. Unter anderem werden im Rollenspiel Kundenbeschwerden oder Mitarbeitergespräche nachgestellt. Es geht dabei um die Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit, Konflikte zu lösen.

In beiden Fällen wird eine Vorbereitungszeit gewährt, in der sich Bewerber eine geeignete Strategie zurechtlegen sollten, wie sie den Konflikt lösen können. Dadurch wird es möglich, gezielt die richtigen Fragen zu stellen und letztendlich innerhalb der vorgegebenen Zeit zu einer Lösung zu kommen.

Die gesellige Runde

Nach dem Abschluss des Asessment Center wird oft eine gemeinsame Kneipentour oder ein Abendessen unternommen. Zwar ist das offiziell nicht mehr Bestandteil des Assessment Centers, jedoch bilden sich die Beobachter auch hier eine Meinung. Deshalb ist es wichtig, nicht zu viel zu trinken und geeignete Manieren an den Tag zu legen.

Auch der Small Talk und die Fähigkeit, diesen durchzuführen, wird dabei oft überprüft. Deshalb sollten sich Bewerber auch für diesen Fall schon einmal einige Gesprächsthemen überlegen, die unverfänglich sind und einen guten Eindruck hinterlassen.

Beste Artikel in Bewerbung
Verwandte Artikel
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen