Bewerbung – So klappt's mit dem neuen Job

Jeder vierte Deutsche ist in seinem Job unzufrieden. Wer mit seinem Beruf oder dem Arbeitsumfeld unglücklich ist, sollte das ändern und sich so schnell wie möglich nach einem neuen Job umschauen. Wir schildern nachfolgend, wie ein gutes Bewerbungsschreiben aussieht und was beim Vorstellungsgespräch zu beachten ist.

© istock.com/svetikd

Das Bewerbungsschreiben – die Visitenkarte des Bewerbers

Der erste Schritt in eine neue Zukunft ist immer die Suche nach offenen Stellen in der Region. Die Agentur für Arbeit und auch Tageszeitungen sind eine gute Anlaufstelle. Wer es noch komfortabler will, kann auf dem Internetportal stepstone.de seine E-Mail-Adresse registrieren lassen und vollkommen automatisch alle infrage kommenden Jobangebote per Mail erhalten – zum Beispiel für den Bereich "E-Learning".

Ist ein potenzieller Arbeitgeber gefunden, geht es im nächsten Schritt an die schriftliche Bewerbung. Das Bewerbungsschreiben ist das Aushängeschild des Jobsuchenden – wer hier auf Floskeln und Phrasen setzt, wird aber in der Masse der Bewerbungen untergehen. Die schriftliche Bewerbung ist die erste Arbeitsprobe, die der neue Arbeitgeber vom Jobsuchenden zu sehen bekommt, und genau aus diesem Grund extrem wichtig.

Der Personalverantwortliche macht sich mit diesem Schreiben ein erstes Bild vom Bewerber. Daher ist es so wichtig, mit dem Bewerbungsschreiben aus der Masse hervorzustechen und die eigenen Stärken zu betonen. Wer es sich nicht selber zutraut, eine eigene Bewerbung zu verfassen, findet mittlerweile im Internet viele Muster-Schreiben.

Vorstellungsgespräch - Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch ist bereits die halbe Miete. Doch das Vorstellungsgespräch steht und fällt mit der Vorbereitung des Jobsuchenden. Wer sich auf gängige Fragen wie beispielsweise „Was sind Ihre Schwächen?" bereits im Vorfeld die passende Antwort zurechtgelegt hat, kann punkten.

Ein Vorstellungsgespräch ist kein Verhör, das ausschließlich dazu dient, den Bewerber kritisch auseinanderzunehmen. Vielmehr geht es im Vorstellungsgespräch darum, herauszufinden, ob der Bewerber in das Unternehmen und zur ausgeschriebenen Stelle passt.

Je ungezwungener das Gespräch verläuft, umso größer ist auch der Informationsfluss. Daher sollte sich der Bewerber stets vor Augen halten, dass es im Vorstellungsgespräch alleine um ein gegenseitiges Kennenlernen handelt.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen