Bewerbungsratgeber gehen strategisch vor 

Unter einem Bewerbungsratgeber stellt man sich normalerweise einen Menschen vor, der einem gute Tipps für eine konkrete Bewerbung gibt. Bewerbungsratgeber können aber auch Bücher oder sonstigen mediale Hilfestellungen sein. In jedem Fall sollte ein guter Bewerbungsratgeber strategisch vorgehen, also punktgenau und Schritt für Schritt seine Aufgaben umsetzen.

Der Bewerbungsratgeber wird zunächst eine vorhandene Stellenausschreibung genau unter die Lupe nehmen. Dort werden alle Punkte herausgezogen, die für die spätere Bewerbung relevant sind. Jeder Satz der Ausschreibung muss später einen entsprechenden Satz im Bewerbungs-Anschreiben nach sich ziehen. Liegt keine entsprechende Ausschreibung vor, dann wird der Bewerbungsratgeber darauf dringen, dass diese entsprechenden Informationen entweder aus dem Internet oder durch Telefonrecherche beschafft werden.
Anschließend wird der Bewerbungsratgeber vorschlagen, dass man die eigene Qualifikation passend auf das vorgegebene Stellenprofil zurechtschneidet. Der Bewerbungsratgeber wird darauf Wert legen, dass das Bewerbungsanschreiben und der Lebenslauf passend auf den Arbeitgeber und seine Wünsche gestaltet werden. Denn es gibt aus der Sicht des Bewerbungsratgebers zwingende Gründe dafür, dass für jede Stellen eine individuell erstelle Bewerbung angefertigt wird. Auch hinsichtlich der Punkte des Lebenslaufes und der angeführten weiteren Unterlagen. Bildungsabschlüsse sind zwar immer zu verwenden, die möglichen Unterlagen zu Praktika und Referenzen können aber nach Ansicht der Bewerbungsratgeber auf die jeweilige Situation angepasst werden.
Ist die Bewerbung dann durch den Bewerbungsratgeber auf die Schiene gebracht, bemüht sich der Bewerbungsratgeber um die Vorbereitung des Vorstellungsgespräch. Auch hier wird der Bewerbungsratgeber strategisch vorgehen.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 3.0 / Prozent: 60% , Stimmen: 1

Artikelinformationen