Der Ausdruck einer Krawatte – hilfreiche Tipps

Die Krawatte erfüllt auch heute noch ihren Zweck, jenseits aller gesellschaftlichen Normen und möglichen Klischees die damit verbunden sind. Sie baut auf eine lange Tradition auf und ist doch militärischen Ursprungs, galt sie doch als Erkennungsmerkmal im diplomatischen Dienst und bedeutete eine konkrete Zugehörigkeit. Nicht nur im geschäftlichen Umfeld besteht eine Pflicht zur Krawatten, denn auch im privaten Bereich gibt es immer wieder Möglichkeiten, Kleidungsstücke dadurch erst richtig zur Geltung kommen zu lassen.

Wir geben Ihnen Tipps zur Hand, mit welcher Farbwahl Sie den passenden Ausdruck herstellen können.

Abweichen von der Norm

Ein Großteil der Anzüge ist im Grauton gehalten, was es nicht immer leicht macht, modische Akzente zu setzen. Dabei steht die häufig geforderte Neutralität im beruflichen Umfeld zur Debatte, soll sie doch letztlich dafür sorgen, dass sich das Augenmerk auf wirklich wichtige Dinge begrenzt und somit keine Ablenkungen möglich sind. Unter http://yalook.com/angebote/herren-mode/ beispielsweise finden Sie passende Kombinationskleidung für jede Art und Bindung von Krawatten, die sich teilweise auch für den privaten Bereich eignen.

So symbolisieren blaue Krawatten nach der Farblehre Vertrauen und Sachlichkeit, seinem Gegenüber wird Treue und Ehrlichkeit signalisiert. Zu der dunkelblauen Variante eignet sich ein weißes oder hellblaues Hemd, besonders im Sommer bringt man somit etwas Farbe in den tristen Büroalltag und wahrt trotz allem die nötige Seriosität. Violette Krawatten hingegen sind eher im kreativen Bereich aufzufinden, lässt sich dadurch nämlich Individualität verwirklichen und trotzdem die richtige Kombination wagen. Man sollte dabei aber bedenken, dass diese Farbwahl durchaus kontrovers aufgenommen wird, sodass man sich am vorherrschenden Stil zu orientieren vermag.

Die Musterung

Wenn Sie schon länger beruflich aktiv sind, werden Sie die veränderte Arbeitsweise und Akzeptanz feststellen, die je nach Wahl der Krawatte gegeben ist. Umso wichtiger ist es, die Krawatte nicht nur als reinen Selbstzweck zu begreifen, sondern auf die Unterschiede näher zu achten. Bei einem gemusterten Teil ist es wichtig, dass andere Teile daher weniger Muster aufweisen. Legen Sie dazu alle Teile auf das Bett, geordnet von Groß nach Klein, um das Outfit in seiner Gänze zu bewerten. Einfarbige Hemden sind immer eine gute Wahl bei karierten oder gestreiften Anzügen, obwohl Sie darauf achten müssen, dann auch die Musterung der Krawatte möglichst gering zu halten.

Zum klassischen dunkelblauen Anzug empfiehlt sich ein schmales sowie gestreiftes Oberhemd, kombiniert mit einer universell einsetzbaren Krawatten. Diese sollte jedoch möglichst breit gestreift sein, da Musterungen in ihren Größen stark unterschiedlich ausfallen müssen, um als separate Teile wahrgenommen zu werden.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen