Die E-Mail-Bewerbung als interessante Alternative zum beruflichen Erfolg 

Eine E-Mail-Bewerbung kann, wenn man die entsprechenden Regeln dieser besonderen Form berücksichtigt, ebenso zum beruflichen Erfolg führen wie eine ausführliche Bewerbungsmappe in Papierform.

So sollte man in jedem Fall bedenken, dass trotz der elektronischen Übermittlung die Ansprüche an Form und Inhalt des Lebenslaufs und Anschreibens bestehen bleiben. Weiterhin ist es wichtig, dass die Gesamtgröße der Bewerbung sich im Rahmen von ca. zwei bis max. drei Megabyte bewegt. Außerdem sollte darauf geachtet werden, als Absender eine 'seriöse' Adresse zu benutzen, d.h. eine Mailadresse, in welcher der Vor- und Zuname deutlich sichtbar ist.

Sofern der/die Ansprechpartnerin nicht in der Stellenausschreibung genannt ist und/oder man eine Initiativbewerbung schicken möchte, empfiehlt es sich den/die Verantwortliche im Vorfeld zu recherchieren, da Bewerbungen an allgemeine Info-Adressen mitunter nicht ihren Weg in die Personalabteilung finden.
Auch der Umfang einer E-Mail-Bewerbung muss jenen einer schriftlichen Bewerbung nicht erreichen. Meist sollte man sich (wenn nicht anders verlangt) auf das Anschreiben, den Lebenslauf und die letzten bzw. wichtigsten Zeugnisse beschränken. Alternativ ist es möglich, die Bewerbung als E-Mail-Text einzufügen.

So ist weiterhin auch gewährleistet, dass eine bestimmte Dateigröße der Anhänge nicht überschritten wird. Wenn möglich, sollten zumindest die Zeugnisse in einer kompletten PDF-Mappe zusammengefasst werden, da mehr als drei Mail-Anhänge dazu führen können, dass die Verantwortlichen den Überblick verlieren oder gar vergessen, das ein oder andere Dokument auszudrucken. In jedem Fall gilt für alle Anhänge, dass man diese unbedingt und klar benennen muss. Auch sollte bereits die Betreffzeile einen ersten positiven Eindruck erzeugen und eine klare Zuordnung ermöglichen. Daher gehört in jedem Fall die Nennung 'Bewerbung auf Ihr Stellenangebot...' oder auch 'Initiativbewerbung als/für ...' in die Betreffzeile.

Schließlich empfiehlt es sich noch der E-Mail eine Signatur anzuhängen, die alle notwendigen Kontaktdaten-Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-enthalten muss.

Artikelinformationen