Passende Schuhe für das Bewerbungsgespräch

War Ihre Bewerbungsmappe erst einmal erfolgreich und hat die Arbeitgeber von Ihren Qualitäten überzeugt, so gilt es nun, die Vorgesetzten auch beim Bewerbungsgespräch für sich zu gewinnen. Dabei kommt es nicht nur darauf an, wie kommunikativ und selbstsicher Sie erscheinen, sondern auch darauf, ob Ihr gewähltes Outfit zum gewünschten Beruf passt.

Der erste Eindruck bleibt

Dass sich die Bekleidung von Beruf zu Beruf unterscheidet, liegt auf der Hand. Niemand würde auf die Idee kommen, mit einem Arztkittel bei einer Baustelle zu erscheinen oder sich in Polizeiuniform in eine Restaurantküche zu stellen. Das muss den Bewerbern natürlich bereits beim Vorstellungsgespräch bewusst sein. Wer den Vorstellungen der Firmenleiter äußerlich nicht entspricht, wird es schwer haben, sie für sich zu begeistern. Der Mensch bildet sich nämlich binnen Sekunden eine Meinung über sein Gegenüber. Das mag oberflächlich klingen, ist aber psychologisch nicht anders umsetzbar. Äußere Kriterien werden innerhalb von Augenblicken erfasst und bestimmten Kategorien zugeschrieben.

Der berufliche Werdegang kann also bereits an Kleinigkeiten wie den Schuhen scheitern. Sie scheinen zwar für manche nebensächlich zu sein, sagen aber viel über Charaktereigenschaften und den Gespür für Stil aus. So stehen auch bei der Focus-Online-Schule schmutzige und kaputte Schuhe an Platz 1 der Tabus beim Vorstellungsgespräch. Um das zu vermeiden, sollten Sie für solche Anlässe extra ein Paar Schuhe zu Hause haben. Online-Shops bieten dafür genügend Auswahl. So finden Sie beispielsweise über 1200 Marken bei Zalando. Um das passende Paar zu finden, beachten Sie folgende Tipps:

Der Dresscode für das Bewerbungsgespräch

  • Auffällige Farben vermeiden: Dunkle Schuhe hinterlassen einen seriösen Eindruck. Bei den Materialien gilt: Lack oder Latex sind absolut tabu. Eine konservative Wahl zollt hierbei ganz klar von Vertrauenswürdigkeit.
  • Hohe Absätze vermeiden: Stöckelschuhe gehören in den privaten Bereich. Bei einer Unterhaltung mit dem potentiellen Arbeitgeber sind flache, klassische Schuhe von Vorteil.
  • Offene Schuhe vermeiden: Egal, welche Temperaturen bei ihrem Vorstellungsgespräch herrschen: offene Schuhe sind nicht gern gesehen. Einen Blick auf Ihre Füße werfen zu können, wäre unangebracht.
  • Legere Schuhe vermeiden: Chucks und Vans sind zwar zurzeit in Mode, sollten allerdings zu Hause gelassen werden. Feinere Schuhe zollen ebenso von Modebewusstsein und sind bei offiziellen Anlässen angemessen.
  • Stiefel vermeiden: Der Schaft Ihrer Schuhe sollte beim Vorstellungsgespräch nicht höher als der Knöchel sein. Stiefel sind bei solchen Anlässen durch ihre sexy Wirkung deplaziert.
  • Schrille Kombinationen vermeiden: Wichtig ist, dass Ihr Gesamtkonzept und somit auch das komplette Erscheinungsbild stimmig ist. Achten Sie darauf, dass Ihr Outfit zu den ausgewählten Schuhen passt und nicht zu aufdringlich oder aufgesetzt wirkt. So kann bei dem Vorstellungsgespräch nichts schief gehen!

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen