Checkliste für Weiterbildungsmaßnahmen vom Arbeitsamt 

Das Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn (BIBB) hat Ende des letzten Jahres eine umfangreiche Checkliste zur Weiterbildung publiziert und diese steht als PDF-Dateien für jeden zur kostenlosen Nutzung bereit. http://www.bibb.de/dokumente/pdf/checkliste_berufliche_weiterbildung.pdf

Das Ziel der Checkliste ist, wie Manfred Kremer als Chef des BIBB im Vorwort erläutert, den Interessenten bei seiner Entscheidung für einen fachlich hochwertigen Weiterbildungskurs umfassend zu unterstützen.

Sieben Leitfragen bilden das Grundmuster der Checkliste.

1. Was kostet die Weiterbildung?
Die Kostenfrage ist für den Interessenten sehr wichtig, weil er bei Einhaltung gewisser Qualitätsstandards Zuschüsse für die Weiterbildungsmaßnahme bekommen kann. Wie auch bei den folgenden Punkten steht daher die Qualitätskontrolle im Focus der Checkliste. Weiterbildungsangebote sollten nach der "Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung" (AZWV) zertifiziert sein. Dann sind auch bestimmte Zuschüsse wie die Bildungsgutscheine durch die Arbeitsagenturen möglich. (Umschulung-wie hilft das Arbeitsamt)
2. Was steht im Vertrag?
Auch hier ist darauf zu achten, dass der Anbieter eine nachvollziehbar erkennbare Strategie bei der Umsetzung der Lehrgangsziele verfolgt. Hinweise auf unterschiedliche Qualitätsstandards sind auch bei Kündigungs- und Rücktrittsmodalitäten leicht nachvollziehbar. Hier muss man erkennen können, unter welchen Bedingungen ein Anbieter der Vertragsauflösung beim Eintritt von besonderen Umständen zustimmt.

3. Wie sichert der Anbieter die Qualität seiner Weiterbildung?
Dies ist eine zentrale Frage bei der nachvollziehbaren Leistung des Anbieters. Dokumentation und Evaluation von aussagekräftigen Kennzahlen sind in diesem Punkt wichtig: Der Anbieter sollte regelmäßig Befragungen zur Zufriedenheit der Teilnehmenden durchführen und veröffentlichen. Ebenso wird erwartet, dass der Anbieter Abbruchs- und Erfolgsquoten sowie Prüfungsergebnisse genauso wie Teilnehmerbefragungen dokumentieren kann.

4. Um welche Art von Weiterbildung handelt es sich?
Weiterbildungsmaßnahmen können danach unterschieden werden, ob sie auf einer anerkannten Fortbildungsordnung oder auf einer Kammerregelung beruhen. Je nach Ziel der Maßnahme kann auch von einer Umschulung oder von einem berufsbezogenen Studium gesprochen werden. Diese Punkte sich wichtig, wenn es um die berufliche Nutzung der Weiterbildung geht.(siehe auch: umschulung wegen krankheit)

5. Wie ist die Weiterbildungsmaßnahme aufgebaut?
Hier geht es um die Inhalte, die Methoden, die Lernunterstützung und den Praxisbezug der Maßnahme. Wichtig ist die angemessene Verzahnung von Theorie und Praxis.

6. Mit welchem Abschluss endet die Weiterbildungsmaßnahme?
Jedes Weiterbildungsangebot sollte mit einem Zertifikat abschließen. Von Vorteil ist, wenn dieses mit einer anerkannten Berufsbezeichnung verbunden ist.

7. Welche Bedeutung hat der Abschluss der Weiterbildungsmaßnahme für Ihre berufliche Zukunft?
Hier ist zu fragen, ob die Weiterbildungsmaßnahme geeignet ist, die gegenwärtige berufliche Basis zu sichern und für weitere Perspektiven zu öffnen.

Obwohl der Checkliste des BIBB relativ allgemein gehalten ist, gibt sie doch eine Vielzahl von praktischen Ansatzpunkten, um konkrete Weiterbildungsangebote unterscheidbar zu machen.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen