Coaching für den Job 

Beim Coaching geht es darum, das Klienten mittels Unterstützung durch einen Coach ihre persönlichen Fähigkeiten entwickeln, damit sie ihre beruflichen und privaten Kommunikationsprozesse besser gestalten können.

Da der Job ein sehr wichtiger Bereich im Kommunikationsprozess ist, beziehen sich viele Coaching-Prozesse auf den Job und werden damit zum Job-Coaching.

Job-Coaching kann gezielt dadurch angegangen werden, dass ein Client sich einen Coach sucht und diesen damit beauftragt, ihn in seinen beruflichen Herausforderungen zu unterstützen und seine Fähigkeiten im Job zu fördern. Dies wird meist eher bei Führungskräften der Fall sein; aber es gibt auch Unternehmen, die Job-Coaching für Ihre Mitarbeiter anbieten, damit diese in Teams besser zusammenarbeiten können.

Job-Coaching sorgt häufig für eine intensive Form der Selbsterfahrung und wird damit zum Impulsgeber neuer beruflicher Perspektiven und fördert zugleich auch die Persönlichkeitsentwicklung im privaten Umfeld. Das berufliche Coaching sorgt für eine Steigerung der emotionalen und kommunikativen Fähigkeiten, die besonders in Bezug auf Job-Anforderungen wichtig sind: Selbstreflexion, Empathie und soziale Kompetenz im beruflichen Umfeld. Oft geht es um sogenannte Soft-Skills, mit denen Führungskräfte und Teammitglieder zu einer besseren Effizienz im Job angehalten werden sollen.

Ein Job-Coaching beginnt immer mit einer IST-Analyse der Arbeitssituation des Klienten, um über einen mehrstufigen Prozess zu einer ZIEL-Bestimmung des Coaching-Prozesses zu gelangen. Zunächst werden Situationen und Rollen in der aktuellen Job-Ausführung bestimmt, damit hier Stärken und Entwicklungspotentiale für den Coaching-Prozess bestimmt werden können. In dieser Bestandsanalyse zu Beginn des Coaching-Prozesses werden konkrete Aufgaben abgeleitet, die im aktuellen Job-Kommunikationsprozess des Klienten zu ändern sind. Dies wird dann durch den Klienten ganz praktisch im Job erprobt, woraus sich dann unmittelbare Auswertungsmöglichkeiten im Coaching-Prozess ergeben.

Damit sind bereits wichtige Stationen in der Strategie-Entwicklung geleistet, die das Coaching für den Job weiter fördern und konkretisieren. Der Umgang mit schwierigen Situationen wird im weiteren Coaching-Prozess noch vertieft. Über das Aufzeigen und Ausprobieren neuer Verhaltensweisen im Job, wird es dem Klienten möglich, besser mit den beruflichen Anforderungen fertig zu werden. So fördert das Coaching auch die Work-Live-Balance, denn die neuen Kommunikations- und Handlungsmöglichkeiten werden auch im privaten Umfeld produktiv nutzbar gemacht.

Job-Coaching ist ein ganzheitlicher Prozess, der den Coaching-Klienten vielfältige Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Job-Situation aufzeigen kann.

Artikelinformationen