Manager Seminare: Trend zur kommunikativen Qualifikation 

Als Manager bestimmt man jede Person, die Führungsaufgaben in einer Organisation übernimmt. Meist wird der Begriff des Managers auf wirtschaftlich arbeitende Unternehmen bezogen, doch gibt es Manager auch in Organisationen, die keinen Profit erbringen müssen.

Da die Aufgaben des Managers vielgestaltig und häufig wandelbar anzusehen sind, braucht die Führungskraft Manager Seminare, die diese Führungsfähigkeiten an die ständig sich wandelnden Umwelten anpasst.

Zu den wichtigen Managementaufgaben werden die Planung der Mitarbeiter-Tätigkeiten und von sonstigen Arbeitsabläufen angesehen; hierzu gehört die Organisation dieser Arbeitsabläufe, sowie die Führung und Kontrolle der Mitarbeiter hinsichtlich Leistung und Kommunikationskompetenz. Diese Aufgaben finden sich auf verschiedenen Hierarchiestufen der Manager-Tätigkeit unterschiedlich ausgeprägt wieder und sind daher in den unterschiedlichen Manager-Seminaren mit spezifischen Gewichtungen zu berücksichtigen. Je höher eine Hierarchiestufe der Manager-Tätigkeit ist, desto höher ist der Anteil von Planungsaufgaben beim Management. Niedriger eingestufte Manager haben einen höheren Anteil an reinen Führungsaufgaben, bei denen sie den Mitarbeitern sehr oft sagen müssen, was diese konkret zu erledigen haben. Auf diesen mittleren und unteren Stufen des Managements haben daher die sozialen und kommunikativen Kompetenzen einen höheren Stellenwert, der auch bei den Manager-Seminaren zu berücksichtigen ist.

Es geht bei Manager-Seminaren häufig um die Verbesserung von Schlüssel-Qualifikationen, wie sie beispielsweise von Werner Sarges ("Management-Diagnostik" Buch von 1990) bestimmt wurden:

• fachliche Qualifikation bei Sachfragen, die an den Manager gestellt werden: hohe fachliche Kompetenz ist sehr wichtig, wenn der Manager seine Mitarbeiter überzeugen will, denn Sach- und Fachkompetenz wird eng mit dem Ansehen der Person verknüpft
• konzeptionelle Qualifikation bei der Findung von Zielsetzungen in Teams und Organisationen
• methodische Qualifikation bei der Umsetzung von Aufgaben
• kommunikative Qualifikation beim Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern
• aber auch soziale Verantwortung, wenn es um die gesellschaftliche Einordnung der eigenen Tätigkeiten geht.

Während die letzte Schlüssel-Qualifikation bei Manager-Seminaren noch immer eine nur untergeordnete Bedeutung hat, ist seit Jahren zu beobachten, dass die Entwicklung der kommunikativen Qualifikation an Bedeutung gewinnt. Kommunikative Kompetenz ist der Schlüsselbegriff, den man heute von Führungskräften erwartet. Dabei geht es um eine sehr breite Qualifikation, denn der Manager hat es meist mit drei unterschiedlichen Ebenen der Kommunikation zu tun. Einerseits soll er die eigenen Mitarbeiter führen und ihnen auch kommunikativ zum Vorbild dienen, anderseits hat er die Konkurrenz der eigenen Ebene auszuhalten und muss seinen Vorgesetzten gegenüber mit eigenem Profil auftreten können.

Es gibt eine Vielzahl von Ansätzen in den Manager Seminaren, um diese kommunikativen Kompetenzen zu entwickeln. Dabei ist mehr und mehr deutlich geworden, dass der Manager sowohl diplomatische Fähigkeiten haben muss, um die Kommunikation wirksam umzusetzen, er aber auf der anderen Seite als authentisch Kommunizierender aber auch als Person wahrnehmbar bleiben muss. Gute Manager Seminare greifen diesen Gegensatz auf und bieten für verschiedene Situationen hier einen Weg für die Verbesserung der Handlungskompetenz.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen