Teamtraining zwischen Sport- und Reflexionsseminar 

Wachstum und Erfolg von Unternehmen hängen zentral von der Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter ab, denn diese arbeiten in Teams zusammen und sind nur dann erfolgreich, wenn der Teamgeist zwischen den Kollegen und den Vorgesetzten stimmt.

Ein Teamtraining kann diesen Teamgeist fördern oder verbessern, und wenn dabei sportliche Freizeit-Aktivitäten Bestandteil sind, dann wird generell die Zusammenarbeit und das Verständnis der Teammitglieder unterstützt.

Man kann Teamtraining ganz traditionell als Teambildung über sportliche Aktivitäten anstreben. Aber es gibt auch im Schulung- und Weiterbildungsbereich von Unternehmen allgemeinere Vorstellungen von Teamtraining, wo über gemeinsame Aktivitäten jeder Art die Teambildung im Unternehmen und in Unternehmensbereichen gefördert wird. Ein Reflexionsseminar der Mitarbeiter mit ihren Chefs unterstützt auch die Teambildung und normalerweise sind auch sportliche Anteile in einem solchen Reflexionsseminar üblich und sinnvoll.

Konkrete Fragen und Probleme eines Teams können manchmal nicht in der üblichen Teamarbeit bewältigt werden. Das Teamtraining hat dann die Aufgabe, eine notwendige Selbstreflexion der Teamarbeit zu unterstützen und vorsorglich für Konfliktbewältigung zu sorgen. Zeigt sich, dass dieses Teamtraining nicht am geplanten Termin einer üblichen Teambesprechung wahrgenommen werden kann, dann sollte man sich ein Tagesseminar vornehmen, um dafür sorgen, dass dadurch die Teamzusammenarbeit verbessert wird.

Eine teamorientierte Mitarbeiter-Beteiligung in der Vorbereitung und Umsetzung eines solchen Seminars sorgt für eine stärkere Identifikation der Mitarbeiter mit ihren Aufgaben und eine Unternehmensführung tut gut daran, dies mit einem geeigneten Form von Teamtraining zu unterstützen. Dabei ist der Erfolg beim Teamtraining wesentlich davon abhängig, dass die Unternehmensführung ihre herkömmlichen hierarchischen Denkweisen überwindet, denn es passt wenig zu einem erfolgreichen Team, wenn administrative Begrenzungen einem erfolgreichen Training des Teams in den Weg gestellt werden. Chefs punkten auch dann bei ihren Mitarbeitern, wenn sie abseits des Alltags sich auf anderen Ebenen mit diesen auseinandersetzen.

Teamtraining ist somit nicht nur eine moderne Form des Betriebssports, sondern auch ein kreatives Element moderner Personalentwicklung. Daher kann ein Teamtraining Bestandteil eines Seminars des Teams sein. Es kann aber auch eine normale Teambesprechung um Punkte aus dem Teamtraining ergänzt werden. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn die üblichen Teambesprechungen sehr lang sind und sportliche Auflockerungen als Kontrapunkte dienen können. Es zeigt sich oft, dass dann die Teambesprechung sogar schneller weitergehen kann.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen