Die ABC Analyse für unternehmerische Strategie nutzen 

Die ABC Analyse ist ein betriebswirtschaftliches Verfahren, um Aufgaben angemessen zu priorisieren. Die ABC Analyse kann für jede Art von unternehmerischer Strategie genutzt werden. Aber auch bei der arbeitsplatzbezogenen Planung von Angestellten und Freiberuflern wird die ABC Analyse gerne genutzt.

Alle zu erledigenden Aufgaben der unternehmerischen Strategie werden durch die drei Bewertungen A, B oder C gekennzeichnet. Dabei steht A für sehr wichtig oder für dringend,
B für wichtig oder dringend und C für weniger wichtig oder dringend. Hier werden Begriffe verwandt, die auch sonst im Zeitmanagement zentral sind: dringend und wichtig. Grundsätzlich kann jede zu erledigende Aufgabe bei der unternehmerischen Strategie unter beiden Aspekten bestimmt werden. Man sollte dann den Focus der Arbeit auf die wichtigen Aufgaben legen, weil man sonst von dringenden Aufgaben überfordert wird, die aber nicht unbedingt sehr wichtig sind.

Um für die unternehmerische Strategie dann einen Zwang zur Erfüllung der wirklich wichtigen Aufgaben zu erzwingen, werden die Quoten für A- und für B-Bewertungen eingeschränkt. Man muss sich dann entscheiden, welche der anstehenden Aufgaben wirklich die höheren Prioritäten bekommen sollen. So sollten höchstens 10 % der Aufgaben in die Gruppe A, höchstens 20 % der Aufgaben in die Gruppe B übernommen werden.

Ist eine solche Einteilung für die unternehmerische Strategie zwingend erfolgt, dann muss man anschließend auch dafür sorgen, dass der Zeit- oder Ressourcenaufwand auf die A-Aufgaben fokussiert wird. Auch die B-Aufgaben dürfen noch berücksichtigt werden, aber die C-Aufgaben sollten tatsächlich nur eine geringe Bedeutung haben. Damit wird die ABC-Analyse durch das Pareto-Prinzip ergänzt: Für die wichtigsten Aufgaben muss der maximale Aufwand bereitgestellt werden.

Artikelinformationen