Weiterbildung für Erzieherinnen & Erzieher ist in vielen Bereichen sinnvoll

Erzieher/innen arbeiten in der Regel in Kindertagesstätten, Kindergärten, Kindergrippen, Kinderläden oder auch in Kinderheimen und Jugendzentren. Dabei besteht ihre Aufgabe in der Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen. Zwischen Bastelanleitungen und Hausaufgabenhilfe umfasst das Tätigkeitsfeld aber auch die Information und Betreuung der Eltern bei Fragen rund um die Entwicklung und Erziehung der Kinder.

Weiterbildungen und spezifische Qualifizierungen für Erzieher/innen finden sich in den Bereichen Soziotherapie für Kinder- und Jugendliche, Musikpädagogik oder auch frühkindliche Entwicklung, ebenso wie in den Themenfeldern Gesprächsführung, Motopädie, Logopädie, Naturspielpädagogik und nicht zuletzt auch in Studiengängen mit den Ausbildungszielen Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen oder auch als Trainer/in für Kinderfitness. Alle Bereiche zeigen, wie vielfältig und anspruchsvoll dieser Beruf ist und wie groß die Herausforderungen einer sich wandelnden Gesellschaft und deren Ansprüche an Kinder und Jugendliche sind.
Bezüglich der Dauer und Kosten von Weiterbildungsmaßnahmen muss unterschieden werden, ob beispielsweise (Fern)Studiengänge (berufsbegleitend) oder andere Qualifizierungsmaßnahmen besucht werden. Während ein Bachelor-Studium ca. 4 - 6 Semester in Anspruch nimmt und zwischen 500 und 1000 Euro pro Semester kosten kann, sind Weiterbildungen an Studienkollegs oder privaten Hochschulen zum Teil kürzer und auch günstiger.(siehe hierzu: Die Umschulung zur Erzieherin ist nicht bundeseinheitlich geregelt )

Weiterhin gibt es auch Angebote spezieller Bildungseinrichtungen, so beispielsweise für den Bereich interkulturelle Bildung, Kinderrechte, Kinderschutz, Familienhilfe oder auch Qualifizierungen zur Leitung einer Kindertagesstätte/ eines Kindergartens. Diese können in Blockseminaren über einige Monate oder Wochen gehen und einige Hundert Euro kosten. Schließlich gibt es auch Qualifizierungen, die eher allgemeiner Natur sind - also EDV, betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse, etc. -, jedoch auch für Erzieher/innen sehr wichtig erscheinen

Weiterbildungsmaßnahmen eignen sich in jedem Fall für alle berufserfahrenen Erzieher/innen, die vielleicht berufliche Veränderungen und/oder einen Aufstieg anstreben bzw. ihr Wissen erweitern möchten. Für Einsteiger empfiehlt sich in erster Linie eine fundierte Ausbildung mit entsprechenden Praktika.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 3

Artikelinformationen