Die Gehaltsanalyse für Berufseinsteiger 

Die Gehaltsanalyse sollte auch bei Berufseinsteigern die Chancen für erfolgreiche Gehaltsverhandlung verbessern und typische Risiken vermeiden, die während des Bewerbungsverfahrens auftreten. Berufseinsteiger sind besonders unsicher, wenn es um die Gehaltsanalyse geht, denn bei Neueinsteigern ist diese nicht einfach vorzunehmen.

. Risiken ergeben sich insbesondere, wenn man im Bewerbungsgespräch keine angemessene Zahl auf Basis einer guten Gehaltanalyse nennen kann, wenn man nach dem gewünschten Einstiegsgehalt gefragt wird.

Der Erfolg des Berufseinsteigers bei der Gehaltsanalyse hängt von der einigermaßen genauen Kenntnis seines Marktwerts ab. Der Entscheider im Einstiegsgespräch geht auch davon aus, dass der Bewerber für sich eine gut recherchierte Gehaltsanalyse gemacht hat und ist gespannt darauf, welche Zahl ihm genannt wird. Liegt diese im Rahmen seiner Vorstellung, dann wird er auch selten versuchen, diese zu drücken, sondern eher schnell auf eine Einigung hinarbeiten. Denn es ist für den Bewerber von Vorteil, dass er eine fundierte Gehaltsanalyse vorgenommen hat.

Führt dagegen einen ungenügende Gehaltsanalyse zu einem zu hohen Vorschlag, dann neigt der Entscheider dazu, dies als Selbstüberschätzung oder Gier auszulegen, alles Dinge, die er normalerweise nicht in seinem Betrieb unterstützen will. Führt dagegen die fehlerhafte Gehaltsanalyse zu einer zu niedrigen Zahl, dann wird dies als zu geringes Selbstbewusstsein, fehlerhafte Recherche und ungenügende Qualifikation interpretiert. So gesehen ist eine Gehaltsanalyse, die zu einem zu niedrigen Wert führt, fast noch schlimmer als eine Gehaltsanalyse, die auf einen zu hohen Wert führt.

Deshalb ist es kein Fehler in der Gehaltsanalyse lieber zunächst von einem hohen Wert auszugehen und zugleich zu signalisieren, dass man bereit ist, seine Gehaltsanalyse zu modifizieren, wenn betriebliche oder branchenübliche Besonderheiten vorliegen. So leitet man elegant von der eigenen Gehaltsanalyse auf die Gehaltsanalyse des Gesprächspartners über.

Artikelinformationen