Homejobs - Arbeiten von Zuhause aus 

Immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause aus. Sie wollen sich so etwas dazuverdienen, neben der Familie arbeiten oder sich langfristig etwas aufbauen.

Die Art des Jobs kann nebenberuflich, hauptberuflich oder als Teilzeit sein.
Leider gibt es viele unseriöse Anbieter für Heimarbeit, sodass man sehr aufpassen muss. Sie sollten keine Vorauszahlungen gemacht werden und bei Versprechungen von einem sehr großen Gewinn lieber vorsichtig und skeptisch sein. Auch sollten keine kostenpflichtige Hotlines angerufen werden. Bei Anzeigen informieren Sie sich über die dahinter stehende Person oder Firma. Einige Firmen sollen auch erst kostenpflichtige Schulungen durchführen, bevor eine Stelle angeboten wird.

Es gibt verschiedene Arbeiten, die von Zuhause aus durchgeführt werden können. Es können Büroarbeiten gemacht werden, Texte schreiben, bloggen, Aufträge im Bereich Wegdesign, im Verkauf gearbeitet werden zum Beispiel als eBay Powerseller, Produkte testen, Beratung per Telefon oder online, durchführen von Interviews.
Werden neben der Arbeit Leistungen bezogen, so müssen zusätzliche Einkünfte angegeben werden, damit keine Gelder gekürzt oder gestrichen werden.
Jobs für Zuhause sind über Stellenangebote in Zeitungen auf Internetbörsen oder direkt bei den Unternehmen und Agenturen zu bekommen. Die Aufträge kommen dann per Telefon, E-Mail oder mit der Post.
Seit 1951 gibt es ein Heimarbeiter Gesetze, nachzulesen ist es im Internet unter http://www.jusline.de/Heimarbeitsgesetz_%28HAG%29_Langversion.html.
Der Vorteil von Heimarbeit ist das flexible Einteilen der Arbeit. Die Arbeit kann neben einem Hauptberuf gemacht werden oder nebenher noch immer für die Familie erreichbar sein. Nachteile sind die meist nicht zu großen Einkommen und die schon zu Beginn erwähnten zahlreichen unseriösen Anbieter.

 

Artikelinformationen