Karriereplanung 

Karriereplanung ist der nächste Schritt nach der Karriereberatung. Im Begriff der Karriereplanung ist allerdings der Begriff Karriere noch stärker auf beruflichen Erfolg ausgerichtet. Karriereplanung ist im herkömmlichen Verständnis stark strategisch gemäß einem Top-Down-Modell der Zielfindung und Zielerreichung ausgerichtet. In diesem Verständnis von Karriereplanung werden zunächst die obersten beruflichen Ziele definiert.

Anschließend führt die Karriereplanung dann Schritt für Schritt zu einer Verfeinerung in Teilziele und weitere Unterziele, bis man dann am Schluss der Karriereplanung die nächsten Schritte festgelegt, die man auch zeitnah anzugehen hat, um umgekehrt zum Top-Down-Modell Punkt für Punkt zum obersten Karriereziel zu kommen.
Bei dieser Art der Karriereplanung gibt es nur ein Problem: Da das Leben nicht berechenbar ist, bleibt auch das berufliche Leben, die berufliche Karriere nicht planbar. Karriereplanung kann also so nicht funktionieren, weil die Schwierigkeiten bei der Umsetzung der einzelnen Teilziele nicht vorherbestimmbar sind. Oder zugespitzt formuliert: Wer seine Karriereplanung schon zu Beginn der beruflichen Laufbahn auf allzu konkrete Ziele und Schritte festlegt, der wird schnell aus der Bahn geworfen, weil unberechenbare Ereignisse eintreten, die die Karriereplanung aushebeln.
Trotzdem kann es wichtig sein, sich weiter oder näher entfernt liegende berufliche Ziele zu setzen, wenn man nicht mit der Brechstange daran festhält, wenn sich die Bedingungen für die Karriereplanung ändern. Erfolgreiche Karrieren zeichnen sich durch hohe Flexibilität und viel Veränderungsbereitschaft aus. Wichtig für dieses moderne Verständnis von Karriereplanung ist das Erkennen von Möglichkeiten, die einerseits den eigenen Bedürfnissen entsprechen, die aber andererseits mit den Wünschen und Erwartungen der Kommunikationspartner in Einklag gebracht werden können.
Es gibt auch sehr traditionelle Begriffe, die diese Art der Karriereplanung stärker berücksichtigen: Strategie und Taktik. Die obersten Ziele einer Karriereplanung: das bestimmt die langfristige Strategie. Kurzfristig ändern sich aber die Rahmenbedingungen und daher sind kurzfristig die konkreten Teilziele taktisch auf die neue Situation abzustellen. Gute Karriereplanung besteht aus einer ausgewogenen Mischung von Strategie und Taktik bei der Karriereumsetzung.

Artikelinformationen