Kindergeldanspruch während Ausbildung, Studium und Praktkum

Gelegentlich wird die Frage aufgeworfen, wie es mit dem Kindergeldanspruch während Studium, Ausbildung und Praktikum ist. Dazu kann gesagt werden, dass das Kindergeld den Eltern zusteht, dieses wird aber nur ausgezahlt, wenn das Einkommen des Kindes nicht bestimmte Grenzen überschreitet.

Das Kindergeld gemäß § 66 Abs. 1 EStG ist fürs erste und zweite Kind genau 164 Euro pro Monat, 170 Euro bekommen die Eltern für das dritte Kind und für das vierte und jedes weitere Kind erhält man 195 Euro. Diese Beträge gelten seit dem 1.1.2009. Diese Sozialleistung wird im Einkommensteuergesetz geregelt. Dort ist auch festgelegt, dass man der Kindergeldanspruch für Kinder bis zum Alter von 25 Jahren gilt - bei Zivil- oder Ersatzdienst des Kindes verlängert sich dieser Zeitraum um maximal zwei Jahre.

Kindergeld wird auf jeden Fall bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres gezahlt, darüber hinaus bis gerade angesprochenen Altersgrenze, wenn das Kind sich noch in einer Schul- oder Berufsausbildung (einschließlich Studium) befindet und das Einkommen des jeweiligen Kindes bestimmte Grenzwerte nicht übersteigt. Dieser Betrag wird Jahr für Jahr nach oben angepasst und liegt zurzeit etwa bei 8000 Euro.

Kindergeld wird nur gewährt, wenn man einen schriftlichen Antrag bei der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit stellt. Ein Anspruch auf das Kindergeld besteht für jeden einzelnen Monat, in dem mindestens für ein Tag die Anspruchsvoraussetzungen gegeben sind. Die Familienkasse der Bundesagentur prüft in regelmäßigen Abständen, ob die Voraussetzungen des Kindergeldanspruchs noch vorliegen. Nach § 60 Sozialgesetzbuch I sind die Kindergeldempfänger verpflichtet, relevante Änderungen wie Abbruch des Studiums und Änderungen im Umfang der Tätigkeit des Kindes zu melden.

 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen