Learning Agreements: die Vereinbarungen eines Studenten mit der Hochschule gestalten

Ein "Learning Agreement" ist eine Vereinbarung zwischen einen Studenten mit seiner Stamm-Hochschule, wenn dieser für ein Gastsemester ins Ausland gehen will. In dem Learning Agreement wird festgelegt, welche Studienleistungen der Studierende im Ausland zu erbringen hat und wie diese als Studienleistungen bei seiner Stamm-Hochschule anerkannt werden.

Im Learning Agreement werden also Veranstaltungen und ihre Leistungskontrollen aufgeführt, welche der Student im Rahmen seines Studienaufenthaltes an der ausländischen Hochschule zu erbringen hat. Die ausländische Hochschule bestätigt mit einem Zertifikat, dass der Student die aufgeführten Lehrveranstaltungen erfolgreich besucht hat und dass die Heimathochschule damit diese Leistungsnachweise nach der Rückkehr an den Heimatort im Haupt-Studiengang berücksichtigen kann. Üblicherweise werden auch die Punkte nach dem "European Credit Transfer System" (ECTS) im Learning Agreement festgelegt. Die Punkte sind im europäischen Rahmen für die Bachelor-Studiengänge nach einem einheitlichen Verfahren festgelegt und sollen die Vergleichbarkeit der Studienleistungen sichern.

Damit eine solches Learning Agreement für den Studenten erfolgreich ist, muss er sich vor dem Ausfüllen der entsprechenden Formulare intensiv mit dem Studienangebot der ausländischen Hochschule befassen. Er sollte über die Homepage der ausländischen Uni das Kursangebot genau recherchieren und mit den besten Optionen für sein Studium abgleichen. Der Student muss also die Angebote finden, die ihn interessieren und die zugleich sehr gut zu seinem Studienfach passen und ihm auch möglichst viele Punkte bringen.

Dies ist keine leichte Aufgabe, denn der Auslandsaufenthalt sollte ja auch Spaß machen und für die allgemeine Lebensperspektive etwas bringen. Es zeigt sich aber, dass eine gründliche Vorbereitung des Auslandsaufenthalts viele Vorteile hat. Denn wenn man schon Eckpunkte seiner Studienplanung stehen hat und diese auch nicht den gesamten Tagesablauf verplant haben, dann kann der Studienaufenthalt an der ausländischen Hochschule wesentlich produktiver genutzt werden kann. Die umfangreichen Learning Agreements sind also eine Chance, um Flexibilität vor Ort zu gewinnen.

 

Artikelinformationen