Lern- und Übersetzungsprogramme online

Übersetzungsmöglichkeiten gibt es viele im Internet. Bekannt sind vor allem das Leo-Wörterbuch und der Google-Übersetzer.

Bei Leo (http://dict.leo.org/ ) kann man sehr genau einzelne Begriffe oder Wörter übersetzen lassen. Oben links auf der Website findet man die Eingabemöglichkeit. Da es sich hier um ein Wörterbuch handelt, liefert Leo nicht nur verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten, sondern auch zu jeder Begriffsvariante Definitionen und Erläuterungen in beiden Sprachvarianten. Diese bekommt man, wenn das blaue i angeklickt wird. Damit hat man eine gute Lern- und Einprägemöglichkeit für unterschiedliche Begriffe in unterschiedlichen Sprachen. Sehr gut gelungen ist auch die Soundausgabe für die Begriffe. Damit kann man sich die Sprechweise der Wörter anhören und einüben.

Geht es hingegen um die Übersetzung längerer Texte, dann nutzt man einen Online-Übersetzer wie den Google-Übersetzer(http://translate.google.de/translate_t#). Hierzu gibt es zwar viele ähnlich aufgebaute Alternativen, doch Google zeichnet sich wie üblich durch besonders hohe Innovationsbereitschaft aus. Man gibt einfach in dem Formular Text oder eine Internetadresse ein und sofort beginnt die Übersetzung. Inzwischen braucht man auch nicht mehr die Basissprache selbst zu bestimmen, sondern kann sie vom Google-Dienst automatisch erkennen lassen.

Die Übersetzungsfunktion ist erstaunlich leistungsfähig, insb. wenn man Fachtexte aus dem Internet übersetzten lässt. Denn dann werden viele Begriffe fachsprachlicher Art nicht übersetzt und liefern so deutlich lesbare Texte. Gut gelungen sind auch die Übersetzungen kompletter Webseiten, wo die Texte passend zu Bildern oder sonstigen Einbettungen zu neuen Webseiten aufgebaut werden. Hier hat man einen guten Lerneffekt durch den Erhalt der Verbindung der unterschiedlichen Elemente einer Webseite.

Beim Sprachenlernen ist es aber sehr wichtig, dass man sich Vokabeln im Zusammenhang mit typischen Sätzen einprägt. Hierfür gibt es jetzt für Englisch-Deutsch ein neues Angebot auf http://www.linguee.de/. Diese Datenbank arbeitet mit Sätzen, die von Menschen übersetzt und anschließend im Internet publiziert wurden. Anders als die Computer-Übersetzungen handelt es sich also um fremdsprachliche Texte, die menschliche Kontexte berücksichtigen. Gibt man beispielsweise "Tastatur" als Begriff ein, dann liefert das Programm nicht nur die richtige Übersetzung "Keyboard" sondern benennt auch englischsprachige Sätze mit dem Begriff, die von Menschen ins Deutsche übersetzt wurden. Man sucht sich einfach einen Wunschsatz heraus und prägt ihn sich ein. Per Schneeballsystem kann man dann mit Begriffen aus dem Wunschsatz weitere Sätze mit neuen Begriffen zum Einprägen gewinnen.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen