Machen Sie auf sich aufmerksam! Der Internetauftritt für Selbstständige

Das Internet hat nicht nur unser Privatleben verändert sondern auch die Geschäftswelt und die Art Geschäfte zu machen stark beeinflusst. Eine Firma, die heutzutage nicht im Internet zu finden ist, ist quasi nicht existent. Kunden setzen voraus, dass man sich über Unternehmen und deren Produkte per Internet informieren und mit ihnen Kontakt treten kann. Manche Firmen agieren sogar komplett per Internet und sind nur durch dieses groß geworden. Für Selbständige ist es deshalb unerlässlich, einen eigenen Internetauftritt zu haben und mit diesem auf sich aufmerksam zu machen. Allerdings sollten Sie dabei einige wichtige Dinge beachten, damit Ihr Internetauftritt auch wirklich positive Wirkung erzielt.

Tipps für die Verwaltung

Viele Selbständige und Unternehmer, die heute noch keinen eigenen Internetauftritt haben, argumentieren, dass die Erstellung unnötig viel Zeit und Geld kostet und der Nutzen zweifelhaft ist. All diese Argumente sind heutzutage allerdings nicht mehr gültig. Denn längst muss man kein Programmierer oder Internetprofi mehr sein, um eine Webseite erstellen zu können, sondern mit modernen so genannten „Do-It-Yourself Baukästen“ gelingt die Homepageerstellung auch versierten Computernutzern. Darauf spezialisierte Unternehmen, darunter der Kölner Anbieter Hosteurope, bieten auf die Anforderungen von Selbstständigen abgestimmte Webhostingpakete, sogenannte Web-Packs an. Da ein Internetauftritt aber eine Art Arbeitsprobe des Selbständigen darstellt, sollten Sie darauf achten, dass die Grundregeln des Webdesigns eingehalten werden. Das heißt, die Farbgestaltung sollte einen angenehmen und gut lesbaren Eindruck hinterlassen, die Bedienung und Navigation einfach sein und der Inhalt der Seite auf keinen Fall überladen wirken. Auch von allzu vielen grafischen Elementen und Spielereien sollten Sie Abstand nehmen.Was den Inhalt des Internetauftritts angeht, müssen Ihr Unternehmen bzw. Produkte und Dienstleistungen so beschrieben sein, dass beim Kunden Interesse dafür geweckt wird. Auch dürfen Informationen zur Kontaktaufnahme und zum Standort nicht fehlen. Achten Sie ebenfalls darauf, dass Sie die rechtlichen Anforderungen an gewerbliche Seiten erfüllen. So sollten Impressum, AGB, Datenschutzerklärung usw. unbedingt vorhanden sein und Urheberrechtsregelungen eingehalten werden, damit Ihnen früher oder später nicht eine Abmahnung oder Unterlassungserklärung ins Haus flattert.

Betreiberwahl und Marketing – was ist zu beachten?

Als Provider für Ihre Homepage sollten Sie einen seriösen und etablierten Betreiber wählen, der eine hohe Verfügbarkeit der Server und damit auch Ihrer Seite sicherstellt. Zwar können Sie mit Billigprovidern Geld sparen, doch kann es Ihnen dann passieren, dass der Provider eine schlechte Erreichbarkeit hat oder gar nach kurzer Zeit bereits wieder vom Markt verschwunden ist und Sie Ihre Seite aufwendig zu einem neuen Provider umziehen müssen. Geben Sie also lieber ein paar Euro mehr aus, das lohnt sich längerfristig auf jeden Fall.Zu guter Letzt muss die Homepage noch für Suchmaschinen optimiert werden. Denn was nutzt der schönste Internetauftritt, wenn Ihre Seite von potentiellen Kunden gar nicht oder nur schlecht gefunden wird. Halten Sie sich also an die Grundregeln für die Search Engine Optimization (SEO) oder beauftragen Sie eine SEO-Agentur zur Optimierung.

Zusammenfassung:

Jeder, der in irgendeiner Form unternehmerisch agiert, sollt einen professionellen und ansprechenden Internetauftritt besitzen. Dies ist heutzutage mit wenig Geld und Aufwand relativ einfach möglich und erschließt riesige Potentiale im Internet. Firmen ohne eigenen Internetauftritt wirken unprofessionell und werden es am Markt schwer haben.
 

Artikelinformationen