Beratung bei einer Existenzgründung  

Wer eine Existenzgründung plant, der braucht umfassende Beratung, um zu einer realistischen Einschätzung von Chancen und Gefahren der Existenzgründung zu kommen. Denn oft erfolgt die Existenzgründung nicht aus sich selbst tragenden Erfolgskonzept, dass den Gründer automatisch nach vorne trägt.

Eine Existenzgründung ist häufig auch aus einer Notsituation geboren. So z.B. bei einem älterem Langzeitarbeitslosen, der sein Engagement deshalb in die eigene Existenzgründung steckt, weil der Arbeitsmarkt gegenüber seiner Person Vorbehalte zeigt.
Durch Beratung kann das jeweilige Konzept der Existenzgründung einer kritischen Zweitsicht unterworfen werden. Für eine Beratung zur Existenzgründung kommen dabei ganz unterschiedliche Personen infrage. Neben den professionellen Existenzgründungs-Beratern gibt es auch Steuerberater und Werbeagenturen, dies sich auf Beratung bei der Existenzgründung spezialisiert haben. Wichtig ist das man die Beratung bei einem Berater sucht, der eine gewisse branchenbezogene Nähe zur Existenzgründung hat. Denn nur dann kann die Beratung realistisch abschätzen, ob das geplante Gründungkonzept gute oder schlechte Chancen auf Erfolg hat und ob die geschätzten Daten zum Kapitalbedarf und zu den Kosten der Existenzgründung auch realistisch sind.
Ergebnis einer guten Beratung zur Existenzgründung könnte ein Businessplan sein, der das geplante Gründungsvorhaben ausführlich, realistisch und mit konkreten Daten und Zahlen unterfüttert darstellt. Ein solcher Businessplan als Ergebnis einer guten Beratung zur Existenzgründung ist zunächst nur wichtig für den Gründer selbst, denn hier hat er nochmals die grundlegenden Konzepte seiner Gründung und auch die möglichen Fallstricke vor Augen. Dieser Businessplan nach der Beratung vor der Existenzgründung wird dann auch nicht weitergegeben. Für die konkreten Ansprechpartner nach der Beratung wir ein spezifischer Businessplan für die Existenzgründung jeweils geschrieben, der adressengenau (und deutlich kürzer) konzipiert wird. Der grundlegende Businessplan ist dabei jeweils der Ausgangspunkt; zur konkreten Umsetzung nutzt man die Beratung während der Existenzgründung.
Eine Beratung zur Existenzgründung ist unter Umständen mit hohen Kosten verbunden. Deshalb ist es gut zu wissen, dass die einzelnen Bundesländer hierzu Zuschüsse leisten. So gibt es ein Beratungs-Programm Wirtschaft in NRW, bei denen Zuschüsse zwischen 50 % und 90 % des Beratungs-Honorars bei einer Existenzgründung möglich sind. Der Beginn einer Beratung zur Existenzgründung sollte in einem kostenlosen Kennenlern-Gespräch solche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung der Beratung bei der Existenzgründung zum Gegenstand haben.
Ist eine solche erfolgreiche Beratung zur Existenzgründung geschafft, dann gibt es weitere Möglichkeiten von Beratung nach der Existenzgründung in Form eines Coaching während der Existenzgründung.

Artikelinformationen