Das passende Konzept für die erfolgreiche Existenzgründung 

Es gibt viele Gründe, sich im Zuge der Selbstständigkeit eine neue Existenz aufzubauen. Sei es der Wunsch, unabhängig von Vorgesetzen wirtschaftliche Entscheidungen treffen zu können oder aber auch die Vorstellung, mit der richtigen Idee schnell viel Geld verdienen zu können:

Alle Motive mögen berechtigt und ein geeigneter Motor für die Existenzgründung sein. Doch ohne ein schlüssiges Konzept werden sich kaum Geldgeber finden, welche ihr Kapital alleine aufgrund der Euphorie des/der Gründer gesichert sehen.

Insofern ist ein detailliertes Unternehmenskonzept bzw. ein Geschäfts- oder Businessplan unabdinglich, um bereits vor der Eröffnung des eigentlichen Unternehmens einen kritischen Überblick über die eigene Geschäftsidee zu gewinnen, wie aber auch potenzielle Geldgeber für die Existenzgründung begeistern zu können.

Die wesentlichen Aspekt sind hierbei eine generelle und spezifische Marktübersicht bezüglich der Konkurrenz- und Zielgruppenanalyse. Außerdem sollten die geplanten Produkte oder Dienstleistungen auf ihre Nachfrage seitens der Konsumenten hin untersucht werden. Genauso entscheidend ist die richtige Standortwahl. Für die Kreditgeber oder aber auch für Venture Capital/Wagniskapital-also Beteiligungen von Unternehmen, welche sich darauf spezialisiert haben, junge Existenzgründer durch Investitionen in deren Firmen zu unterstützen- ist vor allem ein genauer Kapital- und Investitionsplan entscheidend. Wann muss wie viel Geld zur Verfügung stehen und wann sind Rückzahlungen in welcher Höhe zu erwarten?

Außerdem sollte seitens der Existenzgründer darauf geachtet werden, dass Maßnahmen, deren Kosten und deren Wirkungsgrad konkret benannt werden, welche helfen den Absatz der Produkte bzw. die Bekanntheit der Dienstleistung und des Unternehmens zu steigern.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 5.0 / Prozent: 100% , Stimmen: 1

Artikelinformationen