Das Gründercoaching-Konzept der KfW 

Gründercoaching kann man als Begriff auf jede Form des Coaching während einer Gründung anwenden. Im engeren Sinn hebt der Begriff Gründercoaching aber auf ein Programm der KfW ab, dass für die finanzielle Förderung eine besondere Variante von Gründercoaching verantwortlich ist.

Über eine spezielle Website der KfW zum Gründercoaching bekommt man weitere Infos, die hier kurz skizziert werden.
Anspruchsberechtigt für das Gründercoaching sind alle Unternehmen (auch Einzelpersonen und Freiberufler) in Gründung, wenn diese noch keine fünf Jahre alt ist. Über einen Zeitraum von 12 Monaten können dann Gründercoaching-Einzelmaßnahmen abgerufen werden. Dabei sind die möglichen Themen für Gründercoaching breit angelegt. Letztlich kann alles, was zu Verbesserung der Rahmenbedingungen der Gründung beiträgt, Gegenstand des Gründercoaching werden:
Dieses Gründercoaching kann beispielsweise der Entwicklung und Anpassung von Marketing-Plänen für die Gründung dienen oder zur Vorbereitung von Finanzierungsgesprächen genutzt werden. Es soll aber beim Gründercoaching nicht um Einzelberatung bei Detailpunkten gehen. So sind Rechts-, Versicherungs- oder Steuerfragen als Detailfragen nicht Gegenstand eines förderungsfähigen Gründungscoaching. Immer dann, wenn es um konkrete Vertragsformulierungen und Software-Anschaffungen geht, kann diese nicht als Gründungscoaching unterstützt werden.
Verantwortlich für die Antragsgestaltung und Umsetzung beim Gründungscoaching sind die regionalen Ansprechpartner der KfW. Hierzu gehören beispielsweise die Kammern, in deren Bereich die Gründung erfolgt ist. Das finanzielle Förderung kann beim Gründungscoaching bis zu einem Honorar von 6.000 Euro Netto als Zuschuss gewährt werden. Der Prozentsatz des Zuschusses ist zwischen Ost- und Westdeutschand unterschiedlich: Im Osten beträgt der Zuschuss zum Gründercoaching 75 %, im Westen kann 50 % beim Gründercoaching übernommen werden. Höhere Zuschüsse von 90 % beim Gründercoaching erhalten Gründungen aus der Arbeitslosigkeit. Hier ist aber das förderungsfähige Honorar beim Gründercoaching auf 4.000 Euro Netto begrenzt.
Wer eine Gründung plant oder sich noch in der Gründungsphase sich befindet, der sollte rechtzeitig seine Möglichkeiten zur Förderung von Gründercoaching recherchieren und nutzen.

Artikelinformationen