Selbständig werden: Vom Traum zur Wirklichkeit 

Der Wunsch zum selbständig werden ist nicht nur bei vielen Arbeitslosen zu erkennen, die hier einen intelligenten Weg aus der Arbeitslosigkeit sehen. Auch viele Festangestellte haben die ewig gleiche Routine satt und finden es auch nicht immer prickelnd, sich mit schlechtgelaunten Kollegen und autoritären Chefs herumzuärgern.

Allerdings fällt es auch nicht leicht, den Wunsch zum selbständig werden umzusetzen, den nach dem selbständig werden sind hohe Unsicherheiten auszuhalten.
Damit das Konzept des selbständig werden langfristig trägt, braucht man eine positive Motivation. Wer nur selbständig werden will, weil ihn die Kollegen oder der Chef nervt oder weil die täglichen Abläufe zu langweilig sind, der kann allein deshalb scheitern, weil er nach dem selbständig werden schnell merkt, dass er den einen Ärger nur gegen den anderen Ärger ausgetauscht hat. Statt mit schlecht gelaunten Kollegen ärgert er sich jetzt möglicherweise über unverschämte Kunden; statt herrische Chefs nerven nun unzuverlässige Lieferanten. Wer hingegen eine positive Motivation zum selbständig werden mitbringt, der wird sich durch diese typischen Anfangsschwierigkeit nicht vom Langfristziel beim selbständig werden abbringen lassen.
Erfolgreich wird er aber nur beim selbständig werden, wenn er neben hoher Motivation auch ein gutes Geschäftskonzept hat. Berater zum selbständig werden sprechen hier gerne von Alleinstellungsmerkmal oder Zielgruppen-Konzeptionierung. Konkret bedeutet dies, dass selbständig werden nur Erfolg haben kann, wenn man eine Kundengruppe bestimmen kann, die durch ein neu zu konzipierendes Angebot in besonderer Weise angesprochen wird.
Viele Träumer vom selbständig werden sind zwar davon überzeugt, dass sie besser sind als viele andere Anbieter, haben sich aber noch nicht klar gemacht, dass das besser sein auch kommuniziert werden muss. Besser sein genügt zum selbständig werden nicht, wenn die bisherigen Kunden mit dem bisherigen Angebot zufrieden sind. Deshalb fordern die Gründungsberater, die dem Konzept der "Engpass-orientierten-Strategie" ergänzend zum Zielgruppenkonzept anhängen, das Aufzeigen der dringendsten Bedürfnisse der Zielgruppe und das Ansetzen an diesen Bedürfnissen, um selbständig werden zum Erfolg zu machen.
Selbständig werden wird aber nur dann zum Erfolg werden, wenn dieses dringende Bedürfnis auch kaufkräftige Nachfrage generieren kann. An diesem Problem scheitern viele Gründer im Internet, denn die dort erreichbaren Kunden sind oft durch eine sehr zurückhaltende Bereitschaft zum Zahlen gekennzeichnet. Deshalb braucht der Gründer beim selbständig werden auch realistische Zahlen für Umsatz und Ertrag, die im Businessplan das Geschäftskonzept auch in eine überprüfbare Planung münden lassen.
Selbständig werden ist dann trotz konkreter und überprüfbarer Planung und überzeugend als Alleinstellungmerkmal formuliertem Geschäftskonzept immer noch mit einem hohen Risiko verbunden. Denn es liegt in der Natur der Zukunft, dass sie nicht vorhersehbar ist. Allerdings kann man in der Gründungsphase beim selbständig werden viel dafür tun, dieses Risiko überschaubar zu halten.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 1.0 / Prozent: 20% , Stimmen: 1

Artikelinformationen