Social Networks werden für die Einstellung und Bewerbung immer wichtiger

In den vielen Internet-Blogs zum Thema Online-Reputation-Management wird immer wieder betont, dass die Beschäftigung mit Social Networks (wie XING, Facebook und neuerdings Twitter) zunehmend wichtiger für die Einstellung im Unternehmen wird.

Nun wurde in den Vereinigten Staaten eine Untersuchung veröffentlich, die dies belegt. Da davon auszugehen ist, dass dieser Trend auch hierzulande wirksam werden wird, gibt diese Studie (http://www.jobvite.com/Recruiting/Jobvite-2009-Social-Recruitment-Survey.aspx ) interessante Hinweise zur Bedeutung der Social Networks im Einstellungsprozess.

Die zentrale Aussage der Studie ist, dass die amerikanischen Arbeitgeber mit den Empfehlungen, die sich aus sozialen Netzwerken ergeben, zufriedener sind als mit den Empfehlungen aus Jobbörsen. Das hängt wohl damit zusammen, dass das positive Darstellen und die Vielzahl und die Qualität der Kontakte in sozialen Netzwerken schwieriger aufzubauen ist, als die positiven Aussagen in Zeugnissen von ehemaligen Arbeitgebern und in Praktikums-Berichten. Dies führt dann dazu, dass Unternehmen verstärkt über Social Networks nach Mitarbeitern suchen.

In konkreten Zahlen bedeutet das:

* 76 Prozent der einstellenden amerikanischen Unternehmen schauen sich gezielt die Online-Referenzen ihrer zukünftigen Mitarbeiter an. (Dies ist eine Steigerung um 10 % gegenüber früheren Erhebungen).
* 75 Prozent der Unternehmen wollen weniger Geld in den Bereichen Jobbörsen und Uni-Rekrutierung einsetzen.

 

Zu den meist genannten Social Networks gehört Linkedlin, von dem es übrigens inzwischen auch eine deutschsprachige Zugangsseite gibt (http://www.linkedin.com/deutsch ). Dieses Angebot ist für international ausgerichtete Bewerber also sehr interessant, im deutschsprachigen Raum dominiert eher XING.

Ebenfalls sehr interessant ist das Verhalten der Bewerber in den Vereinigten Staaten. Diese weisen jetzt bereits in einem Viertel aller Fälle gezielt auf ihre Profile bei Social Networks hin, wenn sie sich Vorteile davon im Bewerbungsverfahren versprechen. Dies könnte auch ein Tipp an deutsche Bewerber sein, wenn sie sich im gegenüber anderen Stellensuchenden einen Vorteil verschaffen wollen. Dazu muss ihr Profil bei einem sozialen Netzwerk wie XING natürlich ihre Online-Reputation positiv vermitteln. Und auch die dort angegebenen Kontakte sollten die Kompetenz des Bewerbers unterstreichen.

 

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen