Ein Fernstudium Pädagogik ist im Gegensatz zu Sozialpädagogik möglich

Wenngleich das Berufsbild Pädagogik zum einem großen Teil von der Beziehung zu und der Kommunikation mit Menschen geprägt ist, gibt es auch hier erfolgversprechende Möglichkeiten ein entsprechendes Fernstudium zu absolvieren.

Bei den diversen Studiengängen stehen in erster Linie Bachelor- und Masterstudiengänge, wie aber auch Non-Degree-Programme zur beruflichen und fachlichen Weiterbildung auf dem Programm. Ein klassisches Sozialpädagogik-Studium oder aber eine Lehrerausbildung lässt sich per Fernstudium (noch) nicht absolvieren. Dafür gibt es jedoch fundierte Alternative, die neben Themen wie Bildungsmanagement und Erwachsenenbildung auch und vor allem den Einsatz von Medien in den Erziehungs-, und Bildungsberufen fokussieren. Neben Bachelor- und Masterstudiengängen in E-Learning (http://babw.fernuni-hagen.de/studiengang/e-learning) - hier steht der Einsatz neuester Web-Technologien für die Wissensvermittlung im Mittelpunkt der Lehre - sind es in erster Linie auch Studiengänge mit grundpädagogischen Themen, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Schließlich können damit vielseitige Berufswege in der Erwachsenenbildung und/oder der Betreuung von benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen (siehe Heil- und Sonderpädagogik) beschritten werden.

Mitunter verlangen einige Fernuniversitäten gerade im Bereich Fernstudium Pädagogik von den Studierenden einschlägige Berufserfahrung. Dabei kann eine Ausbildung und/oder Tätigkeit als Erzieher/in, Kinderpfleger, Sozialarbeiter/in oder ähnliches als Nachweis reichen.

Im Gegensatz zu Präsenz-Universitäten unterscheiden sich die Fernstudiengänge in der Hinsicht, dass mitunter keine obligatorischen Praktika absolviert werden müssen. Eine Berufserfahrung im pädagogischen Bereich als Zugangsvoraussetzung scheint unter diesen Umständen hilfreich, um die Qualität der Studiengänge zu gewährleisten.
Projekte und Rollenspiele in den jeweiligen Präsenzveranstaltungen können eine zusätzliche Erweiterung des Studiums aus praktischer Sicht sein.

Generell erlebt die Pädagogik wie auch andere Studiengänge eine zunehmende Gewichtung des Anteils anderer Disziplinen an den Lehrinhalten. Neben den Medien (Mediendidaktik) sind as vor allem betriebswirtschaftliche Themen, die in Form von Wirtschaftspädagogikstudiengängen Einzug in die Lehrpläne halten. Dabei erstrecken sich die jeweiligen Module von klassischer PR- und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Personalführung und Managementaufgaben. Bildungspolitische und rechtliche Grundlagen, Managementaufgaben für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen und nicht zuletzt auch die Vermittlung und Implementierung wissenschaftlichen Arbeitens sind weitere Schwerpunkte, nicht nur der Wirtschaftspädagogik, sonder auch von Studiengängen wie Social Management.

Dauer und Kosten eines Fernstudiums Pädagogik variieren entsprechend der Inhalte und Fernuniversitäten bzw. zwischen Bachelor-, Master- oder Zertifikatsstudiengängen.
So kann man berufsbegleitend von ca. 6 - 12 Semestern (Bachelor) ausgehen und Kosten in Höhe von ca. 3000 bis 12000 Euro ansetzen. Master-Studiengänge sind entsprechend kürzer (zwischen ca. 3 und 5 Semestern) und kosten zwischen ca. 6000 und 15000 Euro.

Zertifikatslehrgänge wie beispielsweise die Vorbereitung auf Ausbildereignungsprüfung richten sich unter anderem an Betriebspädagogen, welche die fachliche und didaktische Betreuung der Auszubildenden übernehmen möchten. Bei einer berufsbegleitenden Dauer von ca. 6 Monaten und Kosten zwischen 500 und 2000 Euro wendet sich dieser Fernlehrgang an Berufserfahrene (Meister, Kaufmänner- und Frauen, etc.)

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 3.5 / Prozent: 70% , Stimmen: 2

Artikelinformationen