Das Trainee Programm Tourimsus

Der Bereich Tourismus als Berufsbild umfasst zahlreiche Einsatzgebiete. Als entsprechend umfangreich erweisen sich demnach auch die jeweiligen Trainee-Programme.

Meist setzen Touismus-Traineeprogramme voraus, dass der/die Bewerber/in ein abgeschlossenes Hochschulstudium und/oder einschlägige Berufserfahrung inklusive berufsspezifischer Berufsausbildung vorweisen kann. Sie orientieren sich nicht selten an der touristischen Wertschöpfungskette, d.h. an den unterschiedlichen sich bedingenden Stationen und Kooperationspartnern, welche den Tourismus als Branche ausmachen. So sind Qualifizierungsstationen im Bereich Marketing und Finanzen ebenso wichtig, wie auch Einblicke in Buchungsabläufe, Customer Care, Akquise neuer Kooperationspartner (Hotel, Reiseveranstalter, Carrier).

Ebenso wichtig wie reizvoll an einem Trainee-Programm Tourimsus ist der Einsatz in den jeweiligen Zielgebieten und auf verschiedenen Ebenen. So kann es vorkommen, dass Trainees sowohl als Reiseleiter, Rezeptionisten oder auch als Assistenten von Hoteldirektoren, wie aber auch in der Pressestelle internationaler Verbände/Messeveranstalter eingesetzt werden, um in ihrer späteren Funktion als Führungskraft die ihnen anvertrauten Verantwortungen ausfüllen zu können und vor allem jedoch auch, die spezifischen Produkte des jeweiligen Unternehmens aus mehreren Perspektiven kennen gelernt zu haben.

Typisch für jedes Trainee-Programm und insofern auch für den Bereich Tourismus ist gezielte Projektarbeit, nicht zuletzt auch, um individuelle Fördermaßnahmen zu persönlichen Weiterentwicklung immer wieder neu definieren zu können. Ein begleitendes Mentoring ist hierbei ebenso unabdingbar, wie die regelmäßige (schriftliche) Reflexion des Trainees.

Trainee-Programme im Bereich Tourismus finden sich bei Reiseveranstaltern und Hotelbetreibern ebenso wie auch bei Fachverbänden oder bei städtischen/kommunalen Kulturreferaten bzw. den zuständigen Ministerien der jeweiligen Bundesländer oder auch bei Fachmessenveranstaltern. Die Dauer solcher Programme kann zwischen 12 und 18 Monaten betragen, wobei dieser Zeitraum meist in verschiedene Phasen/Qualifizierungsstationen aufgeteilt ist.

Die Vergütung liegt zwischen 15.000 und 25.000 Euro/Jahr, abhängig von der Qualifikation der Bewerber bzw. Größe des Unternehmens. Insofern verspricht ein Trainee-Programm im Bereich Tourismus einerseits keine reiche Entlohnung, dafür jedoch die Möglichkeit, an Zielen des weltweiten Tourismus eingesetzt zu werden und damit viel landeskundliche Erfahrung sammeln zu können.

Artikelinformationen