Ein Trainee Platz im Bereich Personal ist begehrt 

Im Bereich Personalwirtschaft ergeben sich zahlreiche Betätigungsfelder, die ihrerseits spezifische Qualifikationen erfordern. Insofern sind Traineeprogramme nicht nur für künftige Personalchefs- und Verantwortliche hilfreiche Bausteine und Stationen auf dem Weg in die Führungsetage eines Unternehmens.

Personalverantwortliche müssen ihren Eignungen entsprechend Fähigkeiten in vielen Bereichen vorweisen können. Spezielle Traineeprogramme richten sich hierbei an Absolventinnen und Absolventen, die über ein entsprechendes Studium und möglichst gar über erste Berufs- oder Praktikaerfahrung in diesem Bereich verfügen. Dabei können die Traineeprogramme den Schwerpunkt auf beispielsweise Recruiting - also die Gewinnung neuer Fach- und Führungskräfte - setzen. Insofern durchläuft man als Trainee unter anderem Unternehmensstationen, die sich mit Personal- und Absolventenmessen- und Veranstaltungen befassen.
Andere Einsatzmöglichkeiten ergeben sich im Bereich Personalentwicklungsprojekte (national wie auch international), in der Konzeption und Ausarbeitung neuer Arbeitsverträge und Managementtools, wie aber auch in speziellen Programmen für angehende Personalreferentinnen/ Personalreferenten.

Selbstverständlich wird man als Trainee jedoch auch Qualifikationsstationen durchlaufen müssen, die sich mit Gehaltsabrechnung anhand spezieller Programme (Datev/KHK) oder aber auch mit Themen wie Mitarbeiterführung, Mitarbeitergespräche, etc. befassen. Wie in allen Trainee-Programmen sehen auch jene im Bereich Personal vor, dass angehende Spitzenkräfte auch die scheinbar nicht zum unmittelbaren Verantwortungsbereich gehörenden Sachgebiete kennen lernen, nicht zuletzt auch, um einen hermeneutischen, die gesamte Struktur des Unternehmens umfassenden Einblick gewinnen zu können.

Trainee-Programme im Bereich Personal können zwischen 6 bis 18 Monate laufen. Die Bezahlung ist vor allem unternehmensabhängig, liegt jedoch eher im oberen Drittel des Traineegehaltsdurchschnitt, also zwischen 25.000 und 35.000 Euro pro Jahr. Der Reiz dieses Programm bei großen Unternehmen zu durchlaufen ist nicht nur dem höheren Gehalt, sondern auch der Option auf Auslandseinsätze geschuldet. Entsprechend begehrt und schwer zu haben sind die angebotenen Plätze. Ebenso richten sich Härte und Schwierigkeitsgrad der Auswahlverfahren (meist in Form von Assesement Centern) seitens der jeweiligen Unternehmen an der steigenden Nachfrage und den allgemeinen Sparmaßnahmen geschuldeten abnehmenden Angeboten.

Artikelinformationen