Trainee-Programme im Bereich Marketing 

Das Marketing befasst sich grob gefasst mit der Platzierung, Vermarktung, dem Absatz und dem Image einer Marke bzw. eines Unternehmens und dessen Dienstleistung(en) auf dem (weltweiten) Markt. Insofern verfügen prinzipiell alle Unternehmen über eine Marketingabteilung, was seinerseits die Bewerbungsmöglichkeiten für angehende Trainees vergrößert.

Trainee-Programme im Bereich Marketing umfassen meist einen Großteil jenes Aufgabengebietes, welches der Marketingabteilung in der Regel zufällt. So kann die Betreuung bestimmter Key Accounts ebenso Teil der Qualifizierung sein, wie auch Einblicke in Vertriebsprozesse, Öffentlichkeitsarbeit/Pressearbeit und Mitwirkung bei der Planung und Umsetzung von Umsatzsteigerungsmaßnahmen bzw. entsprechender Kampagnen. Das Training on the Job wird im Sinne praxisorientierter Umsetzung theoretischer Lerninhalte ebenso groß geschrieben, wie die zunehmende Fokussierung auf Online-Projekte. SEM/SEO, also Suchmaschinenmarketing- und Optimierung stehen dabei ebenso im Vordergrund, wie auch eine gewisse Technikaffinität von den Trainees verlangt wird, verlagern doch mehr und mehr Unternehmen einen Großteil ihres Budgets in Richtung Online-Präsenz-, Vertrieb- und Marketing. Fremdsprachenkenntnisse werden mit Hinblick auf die internationale Ausrichtung der großen Unternehmen ebenso vorausgesetzt wie auch Grundkenntnisse bezüglich Programmiersprachen, Contentmanagementsystemen oder generell Funktionsweisen des Web 2.0.

Insofern erweisen sich Trainee-Programme im Bereich Marketing neben angehenden Wirtschaftswissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen auch für Absolventen und Absolventinnen technischer Studienfächer oder auch für Wirtschaftsinformatiker/innen als geeignet, vereinen sie doch gerade in ihrer besonderen Online-Ausrichtung viele verschiedene Aspekte, die sich sowohl für Bachelor-, wie auch für andere Hochschulabschlüsse als vorteilhaft erweisen können.

Marketing-Trainee-Programme erstrecken sich meist über 12 bis 15 Monate und beinhalten bisweilen separate Workshops, Seminare und Projektarbeit, um letztendlich auch branchenübergreifende Aspekte mit einbeziehen zu können. Bezüglich der Vergütung und Bezahlung ist vor allem die Branche und die Größe des Unternehmens entscheidend. So kann das Gehalt zwischen 25.000 und 40.000 Euro liegen. Ebenso verhält es sich mit den Perspektiven auf den Einsatz im Ausland. Je nachdem, wie das Unternehmen aufgestellt ist, sind Stationen bei Filialen im (europäischen) Ausland fester Bestandteil der Qualifizierung.

Artikelinformationen