Finanzfrage Umschulung: Welches Gehalt wird gezahlt? 

Ist die berufliche Umschulung die letzte Lösung um der Arbeitslosigkeit ein Ende zu bereiten, steht man oftmals vor einem Finanzproblem das einem Kopfschmerzen bereiten kann. Denn in den seltensten Fällen wirft die Umschulung ein so hohes Gehalt ab, dass man sich damit den bisherigen Lebensstil erhalten kann.

Doch das ist natürlich auch nicht Sinn der Sache. Immerhin soll eine Umschulung aus der Arbeitslosigkeit herausführen, oder diese wenn möglich ganz verhindern. Dennoch fragen sich die meisten Interessierten verständlicherweise, welches Gehalt bei einer Umschulung zu erwarten ist. Denn in den seltensten Fällen stehen die Betroffen alleine da: Sie haben oftmals Familien zu versorgen und gegebenenfalls auch höhere laufende Kosten, die nicht umgangen werden können. Eines vorweg: Nicht jede Art der Umschulung wird finanziert oder vergütet. Viele Arten der Umschulung werfen sogar beachtliche Kosten beim Umschulenden auf. Daher sollten diese Fragen, noch vor dem Antritt der Umschulung, unbedingt geklärt werden.

Es gibt im Grunde zwei Arten von Umschulungen: Einmal die, die der Interessierte und Arbeitssuchende selber finanziert und durchführt und die, die von der Agentur für Arbeit unterstützt und finanziert werden. Fallen bei einer durch die Arbeitsagentur unterstützten Umschulung Kosten auf, übernimmt die Agentur diese verständlicherweise. Und das in vollem Umfang. Doch nicht nur das, die Arbeitsagentur zahlt dem Umschulenden während der Zeit der beruflichen Umorientierung auch ein so genanntes Umschulungsgehalt.

Das Umschulung Gehalt der Arbeitsagentur setzt sich zum einen aus dem Leistungsanspruch des Arbeitslosengeldes und zum anderen aus den anteiligen Fahrtkosten zusammen. Beides wird vor dem Antritt der Umschulung, direkt bei der Bearbeitung des Antrages auf den Bildungsgutschein für die Umschulung, berechnet. Ist der Arbeitssuchende mit dem Umschulung Gehalt nicht einverstanden, kann er bis zu vier Wochen nach dem Bescheid Einspruch einlegen. Dies ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn ein Fehler bei der Berechnung vorliegt. Ein höheres Umschulung Gehalt, als das in Höhe des Arbeitslosengeldes und der Fahrtkosten, wird in keinem Fall bewilligt.

Etwas anders sieht es bei einer Umschulung im Alleingang aus. Diese kann, wie bereits erwähnt, zum einen nur Kosten aufwerfen - etwa wenn sie von rein schulischer Natur ist -, kann aber durchaus auch einen vergüteten, praktischen Ausbildungsteil beinhalten. Wie hoch das Gehalt in diesem Fall sein wird, kann pauschal nicht bestimmt werden. Meistens ist dieser jedoch mit einem gewöhnlichen Ausbildungsgehalt vergleichbar. In verschiedenen Einzelfällen kann zu diesem jedoch auch noch ein AFBG-Zuschuss - auch Meister-BAföG genannt - beantragt werden. Auch hier lässt sich jedoch keine pauschale Rechnung machen.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.0 / Prozent: 80% , Stimmen: 4

Artikelinformationen