Unterrichtsplanung und Unterrichtsvorbereitung 

Gute Unterrichtsplanung und Vorbereitung ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Unterricht. Unterricht ist nicht spontan durchzuführen, denn nur, wer seinen Unterricht sorgfältig plant, sichert einen Lernerfolg der Schüler.

Zunächst muss das Thema der Unterrichtsreihe geklärt sein. Dieses ist auch immer abhängig von dem jeweiligen Lehrplan des Unterrichtsfaches. Dann muss die langfristige Unterrichtsreihe geplant werden, wie auch die kurzfristige Unterrichtsstunde. Es gibt eine Jahresplanung, Wochenplanung, Tagesplanung und Stundenplanung.
Für eine Unterrichtsreihe wird zunächst ein Verlaufsplan erstellt. Dieser beinhaltet die Antworten zu den folgenden Fragen: Was ist das Endziel? Was soll erreicht werden? Was sind Teilziele, die erreicht werden sollen?
Die didaktischen Überlegungen dazu sind: Wer lernt? Was soll gelernt werden? Wozu soll gelernt werden? Die Methodische Überlegungen sind: Wie soll es vermittel werden? Wie soll es erreicht werden?
Diese Überlegungen sind natürlich immer von der Schulform und dem momentanen Lernstand der Schüler abhängig. Auch ist eine Adressatenanalyse wichtig; wie alt sind die Kinder, die Anzahl der Kinder, die Schulform, die Herkunft der Schüler, die Lernfähigkeit und Lernbereitschaft sowie der Lernstil und das Lerntempo. Hinzu kommt noch immer die technische Ausrüstung der Schule, davon hängt der Gebrauch der Medien im Unterricht ab.
Alles diese Aspekte müssen in die Planung einer Unterrichtsreihe einführen. Es muss überlegt werden, mit welchen Materialien gearbeitet werden soll und mit welchen Medien. Zu beachten sind auch örtliche sowie zeitliche Voraussetzungen und Abwechslung für die Schüler, damit keine Langeweile aufkommt.
Angehende Lehrer lernen im Referendardienst Konzepte und didaktische Modelle zur Unterrichtsplanung kennen und umzusetzen.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen