Unterrichtsstörungen – Ursachen und Maßnahmen 

Wird der Unterricht immer wieder gestört, so ist ein erfolgreiches Lernen kaum möglich.
Es gibt verschiedene Formen von Unterrichtsstörungen. Zum einen eine Störung, die von einzelnen oder auch von mehreren Schülern ausgelöst wird.

Dazu gehören zum Beispiel Gespräche mit dem Nachbarn, dazwischenrufe, etwas werfen, nicht auf seinem Stuhl sitzen bleiben, das Arbeiten verweigern, mit dem Stuhl kippeln, Regeln nicht beachten, zu spät kommen, Mitschüler oder Lehrer provozieren oder essen und trinken, obwohl es verboten ist. Unterschiedliche Gründe führen dazu, dass Schüler sich so verhalten. Das kann sowohl krankhaft bedingt sein, wie durch ADHS, aufgrund familiärer oder anderer Probleme hervorgerufen werden oder auch die Reaktion auf den Inhalt des Unterrichtes oder Verhalten von Lehrern und Mitschülern sein.
Eine andere Art der Unterrichtsstörung kann von der Lehrkraft ausgehen. Dazu gehören ungerechtes Behandeln der Schüler oder auch unterschiedliches behandeln einzelner Schüler, schlecht vorbereitet sein, veraltete Materialien, uninteressanter Unterricht, kein Eingehen auf die Schüler etc. Des Weiteren gibt es Störungen, die von außen kommen, der Raum ist nicht für den Unterricht geeignet, etwa zu klein oder zu kalt, Lärm von draußen, extremes Wetter oder unplanmäßige Ereignisse.
Um Störungen zu vermeiden oder um sei einzustellen sollte ein Lehrer konsequent sein, klare Verhaltensregeln und Ansagen machen, selbstbewusst auftreten, Interesse an den Schülern zeigen und keinen Konflikten ausweichen sowie die Schüler respektvoll behandeln und versuchen den Unterricht interessant zu gestalten, die Kinder motivieren, Unter- und Überforderung vermeiden. Natürlich ist das besonders mit einer großen Klasse auch für die Lehrer immer wieder eine Herausforderung.

Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 0.0 / Prozent: 0% , Stimmen:

Artikelinformationen