Babys richtig baden: Das erste Bad

Die meisten Babys lieben das Baden, erinnert es doch an die lange Zeit in Mamas Bauch. Ist der Nabel nach der Geburt abgeheilt, steht der Begegnung mit dem Wasser nichts mehr im Wege. Frisch gebackene Eltern, die eventuell noch etwas unsicher sind, können Babys erstes Bad mit einem Besuch der Hebamme verbinden.
Ansonsten genügen die folgenden Vorbereitungen, um dem Baby ein vergnügliches und sicheres Bad zu bereiten.

Ihr Baby richtig baden

© Anna Kowolik - Fotolia.com

Vorbereitungen

Idealerweise badet das Baby in einer speziellen Babybadewanne oder einem Badeeimer. Letztere sind so eng, dass die Babys automatisch die Embryonalstellung einnehmen. Laut Hersteller fühlen sich die Kleinen dabei besonders wohl, allerdings ist diese Position mit einem erhöhten Kraftaufwand für die Eltern verbunden.
Eine Erwachsenenbadewanne ist zu groß, das Baby würde unter Umständen Angst bekommen. Auch die Farbwahl spielt eine Rolle: Eine helle Farbe ermöglicht dem Baby, seine Beinchen während des Bades zu sehen. Das sorgt zusätzlich für ein Gefühl der Sicherheit.
Die Raumtemperatur sollte zwischen 23°C und 25°C liegen, die Wassertemperatur bei 36°C bis 38°C. Am Anfang genügt es, Wasser „pur" zu verwenden. Später sollte ein möglichst milder Badezusatz gewählt werden. Tests haben bewiesen, dass sich ein speziell für Babys entwickeltes Ölbad positiv auf die natürliche Schutzfunktion der Haut auswirkt. Außerdem ist es für die Reinigung besser geeignet als reines Wasser. Legen Sie bereits vor dem Baden ein Handtuch auf die Heizung - dann kann das Baby im Anschluss gleich darin eingekuschelt werden.

So halten Sie Ihr Baby richtig

Greifen Sie mit der linken Hand unter der linken Schulter hindurch, so dass Babys Köpfchen auf Ihrem linken Unterarm ruht. Das restliche Körpergewicht sollte auf dem Wannenboden verteilt sein. Lassen Sie Ihr Kind langsam und behutsam in das Wasser gleiten. Beim ersten Bad sind Babys häufig sehr ruhig - das ist aber kein Grund zur Beunruhigung, sondern meistens Ausdruck der Faszination. Kennt Ihr Baby die Baderituale bereits, wird es schon bald beginnen, fröhlich mit den Beinchen im Wasser zu strampeln und mit den Armen zu „rudern".

Nach dem Baden wickeln Sie Ihr Baby in das vorgewärmte Handtuch ein und kuscheln noch ein wenig mit ihm. Die Haut wird nicht trocken gerieben, sondern lediglich sanft abgetupft. Besonders wichtig sind die vielen Hautfalten sowie die Bereiche hinter den Ohren und zwischen Fingern bzw. Zehen. Ein Eincremen des Kindes mit einer Babypflegecreme ist empfehlenswert. Baden Sie Ihr Kind außerdem nur ein bis zwei Mal wöchentlich. Von einem Bad abzusehen ist, wenn das Kind einen akuten Infekt mit Fieber hat oder gerade geimpft wurde.

Beste Artikel in Eltern Ratgeber
Verwandte Artikel
Ihre Artikel Bewertung:
Bitte wählen Sie einen Stern

Durchschnitt: 4.7 / Prozent: 93% , Stimmen: 6

Artikelinformationen