Sportgeräte für Kinder – Tipps und Hinweise

Man hört immer wieder, dass sich Kinder hierzulande zu wenig bewegen würden. Die Statistiken dazu sind alarmierend: Tatsächlich bewegen sich in der Bundesrepublik mehr als zwei Drittel der Kinder im schulpflichtigen Alter an einem regulären Wochentag weniger als eine Stunde. Um die Sprösslinge zu motivieren, könnte man kindgerechte Geräte anschaffen, die in den eigenen vier Wänden, im Garten oder auf dem nächstgelegenen Sportplatz zur Anwendung kommen.

© istock.com/ nullplus

Neben der gesunden Ernährung ist Bewegung für die Entwicklung von Kindern sehr wichtig. Mit den richtigen Sportgeräten finden die Kleinen ganz von alleine Spaß am Sport. Klassiker sind natürlich Fuß- und Basketbälle und die dazugehörigen Tore beziehungsweise Körbe. Sollten sich die Kinder nicht für die gängigen Ballsportarten begeistern können, nimmt man ganz einfach mit einer der vielfältigen Alternativen vorlieb. In den Gärten der Deutschen stehen zum Beispiel Trampoline hoch im Kurs. Eine Auswahl entsprechender Modelle in verschiedenen Größen und Preisklassen findet man beispielsweise hier.

Inline, Scooter, Rollschuhe, Skate- und Longboards fördern ebenfalls den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder. Dass ein Kind hin und wieder mit ein paar Schrammen oder einem aufgeschlagenen Knie nach Hause kommt, muss man in Kauf nehmen. Auch Straßenhockeysets sorgen für Spaß und Bewegung – sofern man denn einen Platz findet, an dem man es gefahrlos aufstellen kann. Die Straße vor dem Haus ist nämlich (selbst in verkehrsberuhigten Bereichen) nicht dafür geeignet. Eine Tischtennisplatte, Klettballspiele, Schaukeln und Rutschen und sogar kindgerechte Turngeräte wie Sprossenwände, Kletterseile, Turnbaukästen und Bodenturnmatten unterstützen die physische Entwicklung und die motorischen Fähigkeiten des Kindes außerdem.

Einen Boxsack fürs Kind?

Für viele Eltern ist Boxen eine martialische Sportart, die für Kinder ganz und gar ungeeignet erscheint. Wenn jedoch Kinder am Training mit Punchingbällen und Kinderboxsäcken Spaß haben, sollte man das unterstützen. Nicht nur die Muskulatur und die Reflexe werden dadurch ausgebildet – als Alltagsventil sorgt das Boxtraining für mehr Ausgeglichenheit.

Beste Artikel in Eltern Ratgeber
Artikelinformationen