Darauf kommt es bei der Auswahl des Brautkleids an

Sicherlich, das Hochzeitskleid wird nur einmal im Leben getragen. Doch das ist noch lange kein Grund, die Anprobe nicht zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Für viele künftige Bräute gehört die Kleiderauswahl mit Sekt und viel Spaß sogar zu einem der Highlights der gesamten Hochzeit. Doch welches Kleid ist eigentlich für welchen Figurtyp geeignet und worauf sollte man bei der Auswahl unbedingt achten? Wir haben es uns genauer angesehen.

JMG / pixelio.de

Welche Arten von Brautkleidern gibt es?

Bei der Auswahl eines Hochzeitskleids kann man sich zwischen drei Grundtypen entscheiden. Dazu gehören:
  • die A-Linie
  • der Empire-Stil
  • die Duchess-Linie
Bei der Auswahl des Kleidtyps geht es zunächst darum, das Modell zu finden, das am besten zum eigenen Körperbau passt. Darüber hinaus spielt die Frage eine Rolle, ob man es gern traditioneller oder moderner mag. Schauen wir uns einmal die wichtigsten Unterschiede an:
A-Linie
  • weit auslaufende Kleidform, Silhouette verbreitert sich von oben nach unten
  • Oberteil enger anliegend
  • gut geeignet, wenn man kleine Fettpölsterchen verstecken will
  • wahlweise mit Spaghetti-Trägern, breiteren Trägern, Neckholdern oder trägerlos
Empire-Stil
  • hohe Taillennaht direkt unter der Brust
  • Rest des Kleides schmal geschnitten
  • Ärmel von unterschiedlicher Länge möglich
  • kann von jeder Figur getragen werden, am besten aber für schmalere Bräute mit kleinerer Brust
  • V-Träger lenken aufmerksam auf die Schultern
  • ideal für schwangere Bräute geeignet
Duchess-Linie
  • typisches Ballkleid mit engem Oberteil und weitem glockenförmigen Rock
  • ideal für große traditionelle Hochzeiten
  • verschiedene Ausführungen: schlicht, vielseitig, mit Perlen, Stickereien, Applikationen und vielem mehr
  • Aufmerksamkeit auf Oberkörper
  • besonders gut für Frauen mit schlankem Oberkörper
  • der volle Rock betont die Taille und verdeckt Problemzonen
Neben den Grundtypen gibt es zahlreiche weitere Varianten, die auf raffinierte Art und Weise mit den klassischen Formen spielen. Anbei ein kurzer Überblick:
  • Column/Sheath: vom Oberteil bis zum Rock gerade und schmal, dezent
  • Etui: an kurze Etui-Kleider aus 60er Jahren angelehnt; Rock knapp unter der Hüfte ausgestellt, wirkt sehr feminin
  • Fishtail/Mermaid: Rock erst auf Kniehöhe ausgestellt, bis dahin anliegend; sehr figurbetont
  • Zweiteiler
  • Kurzkleider

Mit Exklusiv-Beratungen entspannt das passende Hochzeitskleid finden

Will man eine Hochzeitskleiderberatung, die zum Erlebnis wird, sollte man sich einmal bei avinia.de umsehen. Hier bekommt man eine professionelle Exklusivberatung in einem 50 m² großen Privatsalon geboten. Dabei wird man nicht nur von seinen Freundinnen, sondern von einer professionellen Beraterin bei der Auswahl des Kleids unterstützt. Überdies genießt man zahlreiche Extras wie:
  • ein iPad zur Vereinfachung der Entscheidung mit Bildern und Videos,
  • eine Umkleidekabine von 10 m² mit großen beweglichen Spiegeln,
  • eine kleine Sektfeier,
  • eine angenehme Fußbodenheizung.
Jeder Kundin wird dabei eine Beratungszeit von bis zu zwei Stunden zur Verfügung gestellt. In der Zwischenzeit kann sich auch der Bräutigam nach einem passenden Anzug umsehen. Wie man in diesem Artikel von maenner-style.de sieht, sind nämlich auch hier einige Dinge bei der Auswahl zu beachten. Ein kleiner Hinweis: Bei der Auswahl des Hochzeitskleids sollte man sich keinen Druck machen und viel Zeit einplanen. Immerhin gibt es bei der Hochzeit noch genug Kleinigkeiten, die geplant werden müssen. Damit Sie dabei auch nichts vergessen, finden Sie in diesem praktischen Ratgeber zahlreiche Tipps von der Anreiseplanung für die Hochzeitsgäste, bis zur Auswahl des Hochzeitsmenüs.

Tipps zum Kauf des Hochzeitskleides

Wenn man sich lieber nur mit seinen Freundinnen und ohne Berater nach einem Kleid umsehen will, geht es zum traditionellen Hochzeitsausstatter. Dabei handelt es sich natürlich nicht um einen gewöhnlichen Modebummel. Gemeinsam mit ihren besten Freundinnen sucht die Braut das passende Kleid für den schönsten Tag ihres Lebens aus. Damit dabei alles glatt läuft und man auch das richtige Kleid findet, muss man allerdings einige Dinge beachten. Eins vorab: Sich kurz vor der Hochzeit eine Diät aufzuzwingen, verdirbt nur den ganzen Spaß. Eine Braut sollte in ihrer natürlichen Schönheit erstrahlen und das Kleid wählen, in dem sie sich wohlfühlt. Kleine Änderungen kann man später immer noch machen. Wichtig ist auch, am Tag der Anprobe auf Make-Up zu verzichten. Wenn man Lippenstift auf dem weißen Stoff hinterlässt, kann es sonst passieren, dass man das Kleid kaufen muss, ob es einem gefällt oder nicht. Weitere Tipps im Überblick:
  • Nehmen Sie eine oder mehrere Freundinnen mit.
  • Machen Sie Notizen und fragen Sie, ob sie sich im Kleid fotografieren lassen dürfen. Das erleichtert später die Auswahl.
  • Machen Sie auch ein paar Tanzschritte im Kleid. Schließlich soll es den Hochzeitstanz überstehen.
  • Nehmen Sie sich zum Anprobieren Schuhe mit, die Ihren Hochzeitsschuhen ähneln.
Beste Artikel in hochzeit
Verwandte Artikel
Artikelinformationen