Ratgeber Geld & Finanzen 

Geld ist Macht. Das klingt abgedroschen, ist aber so – auch wenn man Geld und Macht nicht immer in so hohen Maßen rechnen sollte, dass man damit bereits Leben beenden könnte. Geld besitzt aber in jedem Fall die Macht, ein Leben zu erleichtern und dieses sorgenfreier zu machen. Da wo Geldsorgen sind, sind auch andere Sorgen meistens nicht weit. Doch wie kann man die eigenen Finanzen im Auge behalten und auch aus einem kleineren Verdienst das Beste herausholen?

Finanzen - © Alterfalter - Fotolia.com

Alterfalter - Fotolia.com

In erster Linie geht es bei den Finanzen, wie bei anderen Dingen im Leben auch, um den richtigen Plan. Wer also denkt ein Finanzplan wäre eine unnötige Sache, hat sich getäuscht. Ein Plan ist ein Anfang, denn er zeigt deutlich wo man steht und lässt leichter erkennen, was man ändern und so verbessern kann. Doch was lässt sich verbessern? Und wie kann man vor allem die eigene Finanzsituation verbessern?

Gerade diese Frage wirft unweigerlich weitere Fragen auf. Etwa: Welche finanziellen Möglichkeiten hat man? Wo lässt sich sparen und wo eher nicht? Und wo lohnt es sich wirklich zu sparen? Immerhin soll eine finanzielle Unabhängigkeit nicht zur Unterversicherung, einem leeren Kühlschrank oder dergleichen führen. Finanzielle Unabhängigkeit sollte gleichzeitig nicht ausschließen, seinen Verhältnissen nach zu leben. Aber man sollte die Möglichkeiten der eigenen Finanzen niemals außer Acht lassen und ständig über seine Verhältnisse hinaus leben.

Das klingt wahrscheinlich an dieser Stelle alles schwerer, als es grundsätzlich ist. Die Übersicht über die eigenen Finanzen, sowie das Wissen über deren Möglichkeiten, sind keine Bücher mit sieben unzerstörbaren Siegeln. Alles, was man opfern muss, ist ein wenig Zeit, um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen. Die wichtigsten Tipps und Hinweise finden Sie auf unseren Seiten. Investieren Sie etwas Zeit, um sich das Grundwissen anzueignen und um sich einen groben Überblick zu verschaffen. Sie werden sehen: Sie sparen letztendlich nicht selten viel, zuvor unnötig ausgegebenes, Geld.

  • 03.01.2009 Bausparen

    Dem Traum vom Eigenheim so nah: Bausparverträge bringen jährliche Tausende Menschen in das seit Jahren erhoffte Glück des Eigenheims. Doch nicht nur Hausträume lassen sich mit einem Bausparvertrag verwirklichen. Auch bei regelmäßig notwendigen ... mehr

  • 08.12.2008 Ein erfolgreiches Bank-Gespräch hängt nicht nur vom Berater ab

    Wie erfolgreich oder weniger erfolgreich ein Beratungsgespräch bei einer Bank läuft, hängt ohne Zweifel sowohl von dem Berater/der Beraterin, wie aber auch vom Kunden selbst ab. Je besser informiert man in ein Gespräch geht, je größer sind die ... mehr

  • 08.12.2008 Online Lotto tippen bei staatlich geprüften Annahmestellen

    Lotto ist ein unter staatlichem Monopol und Kontrolle stehendes Glücksspiel. Insofern gibt es offizielle Annahmstellen, welche berechtigt sind, Tippscheine anzunehmen und gegebenenfalls Gewinne auszuschütten und Quoten zu veröffentlichen. Nicht ... mehr

  • 07.12.2008 Scheinselbstständig(keit) kann Nachzahlungen zur Folge haben

    Der Spagat zwischen selbstständig machen, freiberuflicher Tätigkeit und letztendlich einer sozialversicherungspflichtigen Anstellung bereitet mitunter nicht nur den Rentenversicherern große Probleme, was die eindeutige Zuordnung angeht. ... mehr

  • 07.12.2008 (1 Stimmen) Insolvenzverschleppung ist eine Straftat

    Insolvenzverschleppung ist eine Straftat, der sich manch Unternehmer nicht in vollem Maße bewusst ist. Dabei geht es vor allem darum, die drohende Insolvenz -d.h. die Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens bezüglich Verbindlichkeiten - schnellst ... mehr

  • 07.12.2008 Bewirtungs-Kosten und Trinkgeld lassen sich absetzen  

    Im Rahmen der Bewirtungskosten für Geschäftspartner lassen sich die Kosten eines Geschäftsessens ebenso steuerlich geltend machen, wie auch eventuell gezahltes Trinkgeld. Wie bei allen absetzbaren Ausgaben, bedarf es auch bei Bewirtungskosten ... mehr

  • 07.12.2008 (6 Stimmen) Die GmbH Gewinn-Verteilung regelt u.a. eventuelle Auszahlungen

    Innerhalb einer GmbH richtet sich die Verteilung eventuell erwirtschafteter Gewinne nach Höhe der jeweiligen Einlagen der einzelnen Gesellschafter. Dabei sei jedoch gesagt, dass die Entscheidung über die Gewichtung jeder GmbH selbst überlassen ... mehr

  • 07.12.2008 Die Planrechung ermöglicht eine bessere Finanzplanung

    Planrechnung bedeutet für kleine und mittelständische Unternehmen, unterschiedlichste Bereiche nach Umsatz und Kosten genauestens aufstellen und analysieren zu können. Dabei kann sich diese Planung auf die folgenden Monate und auch Jahre beziehen. ... mehr

  • 07.12.2008 Die Steuerberater-Gebührenverordnung (StbGebV)  regelt die Kosten

    Die Steuerberater-Gebührenverordnung (StbGebV) regelt im Detail, welche Gebühren Steuerberater, Steuerbevollmächtigte und Steuerberatungsgesellschaften für bestimmte in dieser Verordnung aufgeführten Leistungen verlangen dürfen. Dabei wird die ... mehr

  • 06.12.2008 Die Kosten für die Betriebsfeier von der Steuer absetzen  

    Nicht nur zur Weihnachtszeit finden in den unterschiedlichsten Betrieben Feiern statt, um das ausgehende und bevorstehende Jahr gebührend verabschieden bzw. begrüßen zu können. Auch Sommerfeste sind willkommene Anlässe, um die gesamte ... mehr

  • 06.12.2008 Das Absetzen der Steuerberater-Kosten ist schwieriger geworden

    Anders als in den vergangenen Jahren, lassen sich Kosten für die Steuerberatung nicht mehr einfach über Sonderausgaben absetzen. Vielmehr müssen Steuerzahler/innen entstandene Aufwendungen für Steuerberater oder Lohnsteuerhilfevereine über die ... mehr

  • 06.12.2008 Der Steuer- und Lohnsteuer-Freibetrag muss beantragt werden

    Steuer- und Lohnsteuerfreibeträge werden in der Regel auf der Lohnsteuerkarte vermerkt. Sie führen dazu, dass das eigentliche Bruttoeinkommen um diese Freibeträge gesenkt wird und dadurch weniger Steuern gezahlt werden müssen. Dies wiederum ... mehr

  • 06.12.2008 Der Lohnsteuer-Ausgleich ist in Deutschland jährlich fällig

    Der Lohnsteuer(jahres)ausgleich muss von jedem Steuerpflichtigen einmal im Jahr gemacht werden. Dabei werden vom Steuerpflichtigen anhand der Lohnsteuerkarte alle Einnahmen aufgelistet, wie aber auch Ausgaben (Werbekosten, Sonderausgaben, ... mehr

  • 06.12.2008 Eine Steuernummer oder auch Identifikationsnummer beantragen

    Jede Person kann anhand einer Steuernummer eindeutig zugeordnet werden. Dies ist wichtig, wenn es um Einkommensteuererklärungen oder aber auch bei Änderungen des Wohnsitzes bzw. der beruflichen Tätigkeit geht. War man beispielsweise vorher in ... mehr

  • 29.11.2008 Der Bonitätsindex beschreibt die Kreditwürdigkeit von Privatpersonen und Unternehmen

    Ähnlich aller Indizes bezeichnet auch der Bonitätsindex ein Gesamtbild vieler verschiedener und in die Berechnung eingeflossener Werte. Er beschreibt die Kreditwürdigkeit von Privatpersonen und Unternehmen und kann Kreditinstituten dadurch eine ... mehr

  • 29.11.2008 Was ist eine Autobank?

    Eine Autobank wird meist als Tochtergesellschaft eines Autoherstellers geführt. Sie ist spezialisiert auf das Angebot verschiedener Finanzierungsmodelle für die jeweiligen Automobile des entsprechenden Herstellers. Dabei arbeiten Autobanken und ... mehr

  • 29.11.2008 Der Guthabenzins variiert nach Kontotyp, Anlagesumme- und Dauer

    Der Guthabenzins wird prinzipiell für alle Formen von Guthaben gezahlt, egal, ob es sich dabei um Tagesgeld, Sparbücher, teilweise sogar Girokonten oder auch Bausparkonten (also Guthaben aus Bausparverträgen) handelt. ... mehr

  • 29.11.2008  Das Guthabenkonto bietet eine Chance zum Neuanfang

    Ein Guthabenkonto basiert auf der Idee, dass selbst Menschen, die eine negative Schufa-Auskunft haben, ein Girokonto eröffnen können, dies jedoch ohne wie üblich eingeräumten Dispositionskredit. Insofern bezieht sich Guthaben auf tatsächlich ... mehr

  • 29.11.2008 Sparbriefe: Hohe Zinsen und Sicherheit in einem?

    Sparbriefe gehören im weitesten Sinne der 'Familie' festverzinslicher Schuldverschreibungen an. Das ausgebende Geldinstitut garantiert dem Anleger einen bestimmten Zinssatz über einen vorher vereinbarten Zeitraum. Am Ende der Laufzeit werden ... mehr

  • 29.11.2008  Festgeld-Zinsen im Vergleich

    Festgeld-Zinsen variieren je nach Anbieter, Laufzeit und Einlagesumme. Dabei kann generell davon ausgegangen werden, dass je länger die Laufzeit und je höher der Betrag ist, je höher auch die entsprechenden Zinsen sind.Wie bei vielen ... mehr