Ratgeber Geld & Finanzen 

Geld ist Macht. Das klingt abgedroschen, ist aber so – auch wenn man Geld und Macht nicht immer in so hohen Maßen rechnen sollte, dass man damit bereits Leben beenden könnte. Geld besitzt aber in jedem Fall die Macht, ein Leben zu erleichtern und dieses sorgenfreier zu machen. Da wo Geldsorgen sind, sind auch andere Sorgen meistens nicht weit. Doch wie kann man die eigenen Finanzen im Auge behalten und auch aus einem kleineren Verdienst das Beste herausholen?

Finanzen - © Alterfalter - Fotolia.com

Alterfalter - Fotolia.com

In erster Linie geht es bei den Finanzen, wie bei anderen Dingen im Leben auch, um den richtigen Plan. Wer also denkt ein Finanzplan wäre eine unnötige Sache, hat sich getäuscht. Ein Plan ist ein Anfang, denn er zeigt deutlich wo man steht und lässt leichter erkennen, was man ändern und so verbessern kann. Doch was lässt sich verbessern? Und wie kann man vor allem die eigene Finanzsituation verbessern?

Gerade diese Frage wirft unweigerlich weitere Fragen auf. Etwa: Welche finanziellen Möglichkeiten hat man? Wo lässt sich sparen und wo eher nicht? Und wo lohnt es sich wirklich zu sparen? Immerhin soll eine finanzielle Unabhängigkeit nicht zur Unterversicherung, einem leeren Kühlschrank oder dergleichen führen. Finanzielle Unabhängigkeit sollte gleichzeitig nicht ausschließen, seinen Verhältnissen nach zu leben. Aber man sollte die Möglichkeiten der eigenen Finanzen niemals außer Acht lassen und ständig über seine Verhältnisse hinaus leben.

Das klingt wahrscheinlich an dieser Stelle alles schwerer, als es grundsätzlich ist. Die Übersicht über die eigenen Finanzen, sowie das Wissen über deren Möglichkeiten, sind keine Bücher mit sieben unzerstörbaren Siegeln. Alles, was man opfern muss, ist ein wenig Zeit, um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen. Die wichtigsten Tipps und Hinweise finden Sie auf unseren Seiten. Investieren Sie etwas Zeit, um sich das Grundwissen anzueignen und um sich einen groben Überblick zu verschaffen. Sie werden sehen: Sie sparen letztendlich nicht selten viel, zuvor unnötig ausgegebenes, Geld.

  • 28.06.2010 Einkünfte aus Kapitalvermögen 

    Einkünfte aus Kapitalvermögen sind eine spezielle Einkunftsart, die in Deutschland bei bestimmten Einkommen zu einer pauschalen Versteuerung führt. Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Einkunftsarten, die auch durch den Gesetzgeber einer ... mehr

  • 24.06.2010 Der Grundfreibetrag in der Einkommenssteuer 

    Für Deutschland hat das Bundesverfassungsgericht vor ein paar Jahren entschieden, dass das Existenzminimum nicht durch die Einkommenssteuer belastet werden darf. Aus dieser Entscheidung ergibt sich der Grundfreibetrag im Einkommenssteuerrecht, der ... mehr

  • 22.06.2010 Steuer-Freibetrag oder Steuer-Freigrenze 

    Der Begriff Steuer-Freibetrag bezieht sich auf eine konkrete Steuer und legt im Rahmen des entsprechenden Gesetzes eine Regel fest, nach der bestimmte Steuern für diesen Steuer-Freibetrag nicht erhoben werden dürfen. Beispiele für den ... mehr

  • 21.06.2010 Werbungskostenpauschbetrag 

    Der Werbungskostenpauschbetrag wird auch oft mit dem Arbeitnehmerfreibetrag verwechselt, denn er bezieht sich auf die Pauschalierungsmöglichkeit, die Arbeitnehmer bei den Werbungskosten haben. Der Werbungskostenpauschbetrag für Einkünfte aus nicht ... mehr

  • 17.06.2010 Bundesobligationen 

    Bundesobligationen sind Schuldverschreibungen mit einem festen Zinssatz. Sie werden von der Bundesrepublik Deutschland emittiert. Diese nutzt die Einnahmen unter anderem für den jährlichen zur Verfügung stehenden Etat. ... mehr

  • 15.06.2010 Der Alleinerziehendenentlastungsbetrag 

    Wer Alleinerziehender eines oder mehrerer Kinder ist, hat möglicherweise nicht nur einen hohen zeitlichen Aufwand für diese Kinder zu bewältigen, sondern auch mit höheren Kosten zu rechnen. Deshalb hat der Gesetzgeber einen ... mehr

  • 09.06.2010 Steuerbemessungsgrundlage: Basis jeder Steuerberechnung 

    Die Steuerbemessungsgrundlage ist ein allgemeiner Begriff, der für jede Art von Steuern relevant ist. Mit der Steuerbemessungsgrundlage wird der Betrag bestimmt, der für die jeweilige Steuer als Berechnungsgrundlage zu verwenden ist. Die ... mehr

  • 08.06.2010 Aktuelle Zinsentwicklung  - Vorteile per Forward-Darlehen sichen 

    Am gesamten Kapitalmarkt ist seit einigen Jahren ein eindeutiger Zinstrend zu beobachten. Besonders seit der Finanzkrise im Jahre 2008 sind die Zinsen bis heute noch einmal kräftig gesunken, was sowohl für die Guthabenzinsen für Geldanlagen gilt ... mehr

  • 08.06.2010 Sparer-Pauschbetrag: Steuerfreie Einnahmen aus Geldanlagen 

    Der Sparer-Pauschbetrag ist eine Regelung des deutschen Einkommenssteuerrechts, womit sichergestellt werden soll, dass ein gewisser Mindestbetrag an Einnahmen aus Kapitalvermögen von der Einkommenssteuer befreit ist. Der Sparer-Pauschbetrag beträgt ... mehr

  • 04.06.2010 Alternativen zur Kontopfändung: Pfändungsschutz und das neue Pfändungsschutzkonto  

    Es kann immer wieder vorkommen, dass Menschen in finanzielle Notlagen geraten oder finanzielle Engpässe nicht sofort überbrücken können. Meist sind es Schulden bei einem oder mehreren Gläubigern, die dazu führen, dass Rechnungen nicht mehr ... mehr

  • 03.06.2010 Niedrige Sparbuchzinsen verbuchen dennoch großen Erfolg 

    Warum die derzeit und eigentlich schon immer so niedrigen Sparbuchzinsen sich dennoch und immer wieder großer Beliebtheit erfreuen, konnten bisher weder Finanzwirtschaftsexperten, Psychologen noch andere Experten ausreichend und erschöpfend ... mehr

  • 18.05.2010 Was sind Fonds mit Kapitalgarantie? 

    Garantiefonds bzw. wertgesicherte Fonds sind Investmentfonds, die dem Anleger garantieren, dass er zu einem bestimmten Zeitpunkt (meist zum Laufzeitende) bzw. an bestimmten Stichtagen einen vorher festgelegten Prozentsatz (zwischen 90% und 100%) des ... mehr

  • 18.05.2010 Konservative Anlagestrategien: Geldmarktfonds 

    Geldmarktfonds sind ohne Zweifel der Familie der konservativen und risikoaversen Anlagestrategien zuzuordnen. Dabei besteht der Fonds vornehmlich aus Anleihen und Termingeldern (also beispielsweise Festgeld) mit fester oder variabler Verzinsung ... mehr

  • 12.05.2010 Kurzfristige Geldanlage als langfristige Strategie 

    Wer kurzftistige Geldanlagen als persönliche Strategie für langfristige Erfolge wählt, kann aus einer Vielzahl von Investitionsmöglichkeiten wählen. Sie alle teilen, dass Geld für einen kurzen Zeitraum investiert wird und prinzipiell sofort ... mehr

  • 12.05.2010 (1 Stimmen) Online-Banking: Sicherheit ohne Schließungszeiten 

    Wer seine Bankgeschäfte-also vornehmlich Überweisungen- unabhängig von den jeweiligen Schalterzeiten der Banken und bequem von zu Hause, dem Büro oder auch von Urlaub aus erledigen möchte, hat mit dem Online-Banking eine einfache und sichere ... mehr

  • 21.04.2010 Faktorverfahren statt Ehegattensplitting in 2010 bei Ehepaaren

    Bereits seit 1958 ist das Ehegattensplitting fester Bestandteil des Steuerrechts in Deutschland. Nicht selten spielt die damit verbundene Steuerersparnis eine gewichtige Rolle bei der Hochzeitsplanung vieler Paare. ... mehr

  • 31.03.2010 Nachhaltiges Investment: Die Anlage in Biomasse- und Biogasfonds 

    Wer sich entschließt in einen Biomasse- und/oder Biogasfonds zu investieren, beteiligt sich damit direkt an den Erlösen, welche ein oder auch mehrere Biomasse- und/oder Biogaskraftwerke abwerfen. In der Regel handelt es sich bei diesen ... mehr

  • 08.03.2010 Zur Aktenvernichtung gibt es eine DIN-Vorschrift 

    Aktenvernichtung ist das Thema für den Traum vom papierlosen Büro. Denn mit der Aktenvernichtung können die allzu umfangreichen Daten vom Papier auf elektronische Datenträger gebracht werden. In der Praxis ist die Aktenvernichtung aber vor allem ... mehr

  • 05.03.2010 (1 Stimmen) Denkmalgeschütze Immobilien als Steuersparmodell dank höherer AfA (Estg7h)) 

    Denkmalgeschütze Immobilien können nicht nur das traditionsbewusste , sondern auch das auf Steuersparmodelle gepolte Herz begeistern. ... mehr

  • 26.02.2010 (9 Stimmen) Schufa-Eigenauskunft gratis einholen 

    *Update* Die Schufa Eigenauskunft ist keineswegs - wie unten beschrieben - kostenlos, nur der Online-Zugang zu meine-schufa.de wird zusätzlich erworben! Eine Registrierung zum Vorzugspreis von 12,50 EUR statt regulär 18,50 EUR können Sie unter ... mehr